Artikel

Vanille: Was man noch alles aus der leeren Schote machen kann

Was macht man mit der leeren Vanille-Schote? Auf keinen Fall wegwerfen! Hier gibts ein paar wunderbare Vorschläge.

1/31/2024
  • Ernährung
Vanille: Was man noch alles aus der leeren Schote machen kann

Eines der bekanntesten Gewürze für Süßspeisen ist definitiv Vanille. Die Vanilleschote, die übrigens die Fruchtkapsel von bestimmten Orchideen ist, trägt das köstliche und beliebte Aroma vor allem als Fruchtmark in sich. Zum Einkochen oder Backen kratzt man es aus der Schote und fragt sich dann vielleicht, was man mit dieser leeren Hülle noch machen kann. Für uns ist diese Situation ein klarer Fall für den #lesswastewednesday! 

Vanille ist teuer - und genau deswegen möchte man am besten die gesamte Frucht verwenden - dazu müssen Sie aber auch unbedingt darauf achten, dass sie aus einem biologischen und kontrollierten Anbau kommt. Es gibt viele verschiedene Ideen wie man die „leere“ Vanilleschote noch verwenden kann. Wir möchten Ihnen drei, sehr einfach nachzumachende, davon vorstellen.

Beginnen wir mit dem Vanillezucker. Die wohl einfachste Art für unsere Schote zur Wiederverwertung ist der selbstgemachte Vanillezucker: Die ausgekratzte Frucht in einen Behälter mit Zucker stecken - unbedingt alle 2 bis 3 Tage schütteln, damit sich das Aroma verteilt. Weiter geht’s mit Vanille-Gewürz. Wenn man die Schote trocknen lässt und danach in kleine Stücke schneidet, kann man sie in eine Gewürzmühle geben und weiterverwenden. 

Ein wenig mehr Aufwand als die letzten beiden Punkte, aber dennoch einfach nachzumachen, ist der Vanillepudding. Dazu benötigt man nur:

  • 200 ml (pflanzliche) Milch
  • 1 ausgekratzte Vanilleschote
  • 2 TL Speisestärke
  • Zucker/Süßungsmittel nach belieben


Die (pflanzliche) Milch samt der Vanilleschote in einem Topf langsam erhitzen und dann die Stärke, die zuvor in etwas kaltem Wasser aufgelöst wurde, und den Zucker bzw. das Süßungsmittel hinzufügen. Nochmals kurz köcheln und dann auskühlen lassen. 

Wir empfehlen noch den warmen Pudding abzuschmecken und nach eigenem Geschmack nach zu süßen. Die Schote kann natürlich auch im abgekühlten Pudding bleiben. 


In eigener Sache: Wir arbeiten unabhängig von Parteien und Konzernen. Um unseren Fortbestand zu sichern, sind wir auf Abonnent*innen angewiesen. Bitte schließen Sie jetzt ein Abo ab und ermöglichen Sie damit unsere Berichterstattung. Danke!

Jetzt abonnieren
Logo Oekoreich

Werde Mitglied bei oekoreich+ und erhalte Zugang zu unseren Top-Stories und exklusive Einblicke.

Mehr erfahren

Jetzt weiterlesen

oekoreich möchte ein bestmögliches Onlineangebot bieten. Hierfür werden Cookies gespeichert. Weil uns Transparenz wichtig ist können Cookies und die damit verbundenen Funktionalitäten, die nicht für die Grundfunktion von oekoreich notwendig sind, einzeln erlaubt oder verboten werden.
Details dazu findest du in unserer Datenschutzerklärung. Dort kannst du deine Auswahl auch jederzeit ändern.