Artikel

Über 1.000 Euro Strafe: Hier ist die Bewässerung von Gärten bereits verboten

Großbritannien leidet unter Dürre – und das schon seit längerem.

6/22/2023
  • Umwelt
  • International
  • Klima
Über 1.000 Euro Strafe: Hier ist die Bewässerung von Gärten bereits verboten

Großbritannien leidet unter Dürre – und das schon seit längerem. Wie auch im Jahr 2022 wird es auch 2023 wieder in manchen Teilen des Landes zu einer extremen Wasserknappheit kommen. Bereits jetzt im Juni müssen etwa im Südosten Englands manche Schulen geschlossen bleiben, weil die Trinkwasserversorgung nicht mehr gewährleistet ist.

Die Regierung hat daher erneut ein Bewässerungsverbot für Gärten ausgesprochen, auch private Pools dürfen nicht mehr befüllt werden. Die Strafen sind drakonisch, über 1.000 Euro muss man bezahlen, wenn man sich über das Verbot hinwegsetzt. Über 120 Millionen Liter Wasser stehen zur Verfügung, doch die Nachfrage übersteigt das inzwischen bei weitem.


In eigener Sache: Wir arbeiten unabhängig von Parteien und Konzernen. Um unseren Fortbestand zu sichern, sind wir auf Abonnent*innen angewiesen. Bitte schließen Sie jetzt ein Abo ab und ermöglichen Sie damit unsere Berichterstattung. Danke!

Jetzt abonnieren
Logo Oekoreich

Werde Mitglied bei oekoreich+ und erhalte Zugang zu unseren Top-Stories und exklusive Einblicke.

Mehr erfahren

Jetzt weiterlesen

oekoreich möchte ein bestmögliches Onlineangebot bieten. Hierfür werden Cookies gespeichert. Weil uns Transparenz wichtig ist können Cookies und die damit verbundenen Funktionalitäten, die nicht für die Grundfunktion von oekoreich notwendig sind, einzeln erlaubt oder verboten werden.
Details dazu findest du in unserer Datenschutzerklärung. Dort kannst du deine Auswahl auch jederzeit ändern.