Artikel

      Trächtige Kühe werden nach Marokko geschickt: Das ist die Begründung der Richter

      530 teils trächtige Kühe werden von Niedersachsen nach Marokko gebracht - das Urteil des Höchstgerichts ist eindeutig. Der Landkreis ist damit gescheitert, den Transport zu verhindern.

      5/26/2021
      • Landwirtschaft
      • Deutschland
      Trächtige Kühe werden nach Marokko geschickt: Das ist die Begründung der Richter

      Nun ist es also entschieden: Das Höchstgericht in Lüneburg hat den Transportstopp des Landes Niedersachsen endgültig aufgehoben. Die 530 teils hochträchtigen Kühe dürfen damit ihre Reise nach Marokko antreten, wo sie sehr wahrscheinlich nach der Abkalbung geschlachtet werden. Die aus dem Landkreis Emsland stammenden Tiere werden nun über tausende Kilometer bis nach Nordafrika verfrachtet, heute starten in drei Tranchen die Transporte. Alle Versuche sind damit gescheitert, den Transport noch zu verhindern.
       
      Die Richter in Lüneburg argumentieren damit, dass der Empfänger der Tiere der zweitgrößte Molkereibetrieb Marokkos sei, demnach wäre es glaubwürdig, wenn das Nahrungsmittelunternehmen angibt, dass die Tiere zur Milchproduktion benötigt werden. Es handle sich um ein „namhaftes internationales Lebensmittelunternehmen“, so die Richter laut WAZ Online, die Befürchtungen der Landespolitik wären unbegründet. Das Urteil sorgt für viel Unverständnis. Hier gibts noch mehr Hintergründe zu der Causa.



      In eigener Sache: Wir decken auf, wir fragen nach, wir bauen ein Gegengewicht auf. Das gefällt den Konzernen natürlich nicht, umso wichtiger ist der Rückhalt vieler Menschen. Bitte unterstützt unsere Arbeit! Jeder Beitrag hilft - Danke!

      Jetzt weiterlesen

      oekoreich möchte ein bestmögliches Onlineangebot bieten. Hierfür werden Cookies gespeichert. Weil uns Transparenz wichtig ist können Cookies und die damit verbundenen Funktionalitäten, die nicht für die Grundfunktion von oekoreich notwendig sind, einzeln erlaubt oder verboten werden.
      Details dazu findest du in unserer Datenschutzerklärung. Dort kannst du deine Auswahl auch jederzeit ändern.