Artikel

Tierleichen im Stall: Neuer Skandal-Bauernhof in Niederösterreich aufgedeckt

Die Videos und Fotos, die vom Verein gegen Tierfabriken gestern veröffentlicht wurden, sind nur schwer zu ertragen.

9/14/2022
  • Österreich
  • Tiere
Tierleichen im Stall: Neuer Skandal-Bauernhof in Niederösterreich aufgedeckt

Die Videos und Fotos, die vom Verein gegen Tierfabriken gestern veröffentlicht wurden, sind nur schwer zu ertragen. Sie zeigen tote Tiere, kranke Tiere und stark vernachlässigte Tiere, die nebeneinander auf engstem Raum in einem Stall liegen. Es geht um Kälber, Ziegen und Schafe. Aus Gründen der Verträglichkeit werden hier keine Aufnahmen gezeigt, der VGT schildert die Lage vor Ort:

Videoaufnahmen zeigen am Boden liegende Schafe und Ziegen – bewegungsunfähig und schwer atmend sterben die Tiere langsam. Tierleichen in unterschiedlichen Verwesungsstadien im Stall und volle Leichentonnen vor dem Gebäude zeigen, wie häufig Tiere in diesem Betrieb sterben. (…) Die toten Körper der Tiere sind ein Zeugnis der mangelnden Versorgung kranker, schwacher oder verletzter Tiere im Betrieb. Der Tod ist quasi einkalkuliert.

Seit Jahren amtsbekannt – nichts ist passiert

Dass es sich dabei nicht um einen „bedauerlichen Einzelfall“ handelt, wie das oft argumentiert wird, zeigt nicht zuletzt der Umstand, dass der Skandalbetrieb bereits amtsbekannt ist – und zwar seit vielen Jahren. Dennoch scheint sich seit 2013, als der VGT bereits Anzeige gegen den Betrieb erstattet hatte, nichts geändert zu haben.

Nun ist die Landespolitik unter Zugzwang geraten und sowohl Tierschutzlandesrat Waldhäusl (FPÖ) als auch Agrarlandesrat Pernkopf (ÖVP) haben versprochen, dass der Fall aufgeklärt wird. Mutmaßlich tausende Tiere sind in den letzten Jahren dort unter furchtbarsten Umständen zu Tode gekommen, nach einem Leben voll des Leids.

Mehr Informationen finden sich hier.


In eigener Sache: Wir arbeiten unabhängig von Parteien und Konzernen. Um unseren Fortbestand zu sichern, sind wir auf Abonnent*innen angewiesen. Bitte schließen Sie jetzt ein Abo ab und ermöglichen Sie damit unsere Berichterstattung. Danke!

Jetzt abonnieren
Logo Oekoreich

Werde Mitglied bei oekoreich+ und erhalte Zugang zu unseren Top-Stories und exklusive Einblicke.

Mehr erfahren

Jetzt weiterlesen

oekoreich möchte ein bestmögliches Onlineangebot bieten. Hierfür werden Cookies gespeichert. Weil uns Transparenz wichtig ist können Cookies und die damit verbundenen Funktionalitäten, die nicht für die Grundfunktion von oekoreich notwendig sind, einzeln erlaubt oder verboten werden.
Details dazu findest du in unserer Datenschutzerklärung. Dort kannst du deine Auswahl auch jederzeit ändern.