Die Regiothek wurde für die Zukunft entwickelt. Leider ist dein Browser veraltet und unterstützt möglicherweise einige Techniken nicht mehr. Daher kann es zu Anzeigeproblemen kommen.

Du kannst z.B. Browse Happy besuchen um einen aktuellen Browser herunterzuladen.

Artikel

„Purer Hohn“: Urteil gegen AMA-Horrorbetrieb sorgt für Aufregung

Als der Fall im Juni 2022 vom VGT aufgedeckt wurde, war der Aufschrei im ganzen Land groß.

10/8/2022
  • Tiere
  • Landwirtschaft
  • Österreich
„Purer Hohn“: Urteil gegen AMA-Horrorbetrieb sorgt für Aufregung

Als der Fall im Juni 2022 vom VGT aufgedeckt wurde, war der Aufschrei im ganzen Land groß. Der AMA-zertifizierte Schweinemastbetrieb in Niederösterreich war von Missständen geprägt, es fanden sich kranke und verletzte Tiere neben teils stark verwesten Leichen. Die Bilder nötigten sogar der hohen Politik scharfe Worte ab, die AMA reagierte umgehend und sperrte den Landwirten für ihr Gütesiegel-Programm.

Nun wurde der Fall vor dem Landesgericht Korneuburg in Niederösterreich verhandelt und das Urteil sorgt erneut für Aufregung. Im Rahmen einer Diversion muss der Landwirt nur 1.000 Euro bezahlen, dann wird das Verfahren gegen ihn eingestellt. Der „pure Hohn“ sei dieser Ausgang, schreiben Menschen in sozialen Netzwerken. Diese Geldbuße sei nicht wirklich eine Strafe und hätte vor allem keine abschreckende Wirkung.


In eigener Sache: Wir arbeiten unabhängig von Parteien und Konzernen. Um unseren Fortbestand zu sichern, sind wir auf Abonnent*innen angewiesen. Bitte schließen Sie jetzt ein Abo ab und ermöglichen Sie damit unsere Berichterstattung. Danke!

Jetzt abonnieren
Logo Oekoreich

Werde Mitglied bei oekoreich+ und erhalte Zugang zu unseren Top-Stories und exklusive Einblicke.

Mehr erfahren

Jetzt weiterlesen

oekoreich möchte ein bestmögliches Onlineangebot bieten. Hierfür werden Cookies gespeichert. Weil uns Transparenz wichtig ist können Cookies und die damit verbundenen Funktionalitäten, die nicht für die Grundfunktion von oekoreich notwendig sind, einzeln erlaubt oder verboten werden.
Details dazu findest du in unserer Datenschutzerklärung. Dort kannst du deine Auswahl auch jederzeit ändern.