Artikel

      Molkereien warnen: So stark werden Preise für Milchprodukte jetzt steigen

      Die österreichischen Molkereien kämpfen derzeit mit hohen Energiekosten und rechnen mit weiteren Preiserhöhungen für Milchprodukte.

      5/13/2022
      • Ernährung
      • Landwirtschaft
      • Österreich
      Molkereien warnen: So stark werden Preise für Milchprodukte jetzt steigen

      Die österreichischen Molkereien kämpfen derzeit mit hohen Energiekosten und rechnen mit weiteren Preiserhöhungen für Milchprodukte. "Wir brauchen eine Preiserhöhung um 25 bis 30 Prozent", sagte der Chef der Vereinigung Österreichischer Milchverarbeiter (VÖM), Helmut Petschar, zum "Kurier". Er gehe etwa davon aus, dass ein Kilo Käse bis zu 1,50 Euro teurer werde.

      Derzeit stehe man mit dem Handel in Verhandlungen, dieser wisse von der Lage der Milchverarbeiter. Mit nur einer teilweisen Abgeltung der Kostensteigerungen wolle man sich jedenfalls nicht zufrieden geben, erklärte Petschar. Neben den Strom- und Gaspreisen hätten auch die Preise für Verpackungen kräftig angezogen, außerdem würden die Frächter derzeit mit den hohen Dieselpreisen kämpfen.

      Neue Großmolkerei entsteht

      Wie viel der Handel von möglichen Abgeltungen der Kosten an die Konsumenten weitergeben würde, könne er nicht sagen. Von weiteren Preisanpassungen, etwa für Milch, Butter und Käse, sei aber auszugehen, sagte er der Zeitung.

      Positiv äußerte sich Petschar zu der Fusion von SalzburgMilch mit der Gmunder Molkerei, für die es zuletzt grünes Licht von der Bundeswettbewerbsbehörde (BWB) gab. So könne eine Verschmelzung der beiden Betriebe möglicherweise die Verhandlungsposition der Molkereien gegenüber dem Lebensmittelhandel stärken. Traditionell seien die Verhandlungen für die Molkereien schwierig. "Eine Kooperation macht Sinn, wenn das Gegenüber sehr viel größer ist", so Petschar.

      (oekoreich/APA)


      In eigener Sache: Wir arbeiten unabhängig von Parteien und Konzernen. Um unseren Fortbestand zu sichern, sind wir auf Abonnent*innen angewiesen. Bitte schließen Sie jetzt ein Abo ab und ermöglichen Sie damit unsere Berichterstattung. Danke!

      Jetzt abonnieren
      Logo Oekoreich

      Werde Mitglied bei oekoreich+ und erhalte Zugang zu unseren Top-Stories und exklusive Einblicke.

      Mehr erfahren

      Jetzt weiterlesen

      oekoreich möchte ein bestmögliches Onlineangebot bieten. Hierfür werden Cookies gespeichert. Weil uns Transparenz wichtig ist können Cookies und die damit verbundenen Funktionalitäten, die nicht für die Grundfunktion von oekoreich notwendig sind, einzeln erlaubt oder verboten werden.
      Details dazu findest du in unserer Datenschutzerklärung. Dort kannst du deine Auswahl auch jederzeit ändern.