Artikel

Massensterben: Deswegen ist die Zahl der Koalas um 30 Prozent gesunken

Die beliebten Botschafter Australiens sind in Gefahr - zigtausende Tiere sind in den letzten Jahren gestorben.

9/21/2021
  • Artenvielfalt
  • International
  • Tiere
Massensterben: Deswegen ist die Zahl der Koalas um 30 Prozent gesunken

Sie sind gemeinsam mit den Kängurus die Wappentiere von Australien und in der ganzen Welt beliebt: Koalas. Die Eukalyptus-Liebhaber sind in Australien beheimatet, doch nun schlagen Expert*innen Alarm. Denn ihr Bestand dürfte sich in den vergangenen drei Jahren um ganze 30 Prozent verringert haben. In absoluten Zahlen verdeutlicht sich der dramatische Rückgang: Waren im Jahr 2018 noch bis zu 82.000 Koalas in Australien beobachtet worden, so sind es aktuell maximal 58.000 sein, so eine aktuelle Studie der Australian Koala Foundation (AKF).

null
Ohne Futter kein Leben - die natürlichen Lebensräume der Koalas werden vernichtet
Als Hauptursache werden die verheerenden Buschbrände in den vergangenen Jahren genannt, denn insbesondere in der Provinz New South Wales, wo zuletzt die größten Feuer ausgebrochen waren, hat sich der Bestand an Koalas dramatisch verringert. In manchen Regionen des Landes sind die Tiere bereits ausgestorben. Doch nicht nur die Brände, sondern auch großflächige Rodungen und die Intensivierung der Landwirtschaft zerstören die natürlichen Lebensräume der Tiere immer mehr. Dazu kommen Dürre und Wassermangel, die durch den voranschreitenden Klimawandel noch weiter zunehmen werden.
null
Werden wir die Koalas bald nur noch im Zoo bewundern können?




In eigener Sache: Wir arbeiten zu 100 Prozent unabhängig von Staat, Parteien, NGOs und Konzernen. Um unseren Fortbestand zu sichern, sind wir auf Abonnent*innen angewiesen. Bitte schließen Sie jetzt ein Abo ab und ermöglichen Sie damit unsere Berichterstattung. Danke!


In eigener Sache: Wir arbeiten unabhängig von Parteien und Konzernen. Um unseren Fortbestand zu sichern, sind wir auf Abonnent*innen angewiesen. Bitte schließen Sie jetzt ein Abo ab und ermöglichen Sie damit unsere Berichterstattung. Danke!

Jetzt abonnieren
Logo Oekoreich

Werde Mitglied bei oekoreich+ und erhalte Zugang zu unseren Top-Stories und exklusive Einblicke.

Mehr erfahren

Jetzt weiterlesen

oekoreich möchte ein bestmögliches Onlineangebot bieten. Hierfür werden Cookies gespeichert. Weil uns Transparenz wichtig ist können Cookies und die damit verbundenen Funktionalitäten, die nicht für die Grundfunktion von oekoreich notwendig sind, einzeln erlaubt oder verboten werden.
Details dazu findest du in unserer Datenschutzerklärung. Dort kannst du deine Auswahl auch jederzeit ändern.