Artikel

Labortest: Diese Lebensmittel sind auch 4 Wochen nach Ablauf des MHD genießbar

Es ist ein spannendes Experiment, das Greenpeace Österreich da wagt.

4/28/2023
  • Österreich
  • Gesundheit
  • Checks & Tests
  • Ernährung
  • Konsumentenschutz
Labortest: Diese Lebensmittel sind auch 4 Wochen nach Ablauf des MHD genießbar

Es ist ein spannendes Experiment, das Greenpeace Österreich da wagt. Über mehrere Monate hinweg untersucht die NGO gemeinsam mit einem Labor die Qualität und Genussfähigkeit von alltäglichen Lebensmitteln – und zwar weit über das formale und auf der Packung angeführte Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) hinaus.

Damit soll aufgezeigt werden, dass viele Lebensmittel eben nicht zu diesem angeführten Stichtag weggeworfen werden müssen, sondern in vielen Fällen noch genussfähig sind. Sechs handelsübliche Produkte in Österreich wurden für diese Untersuchung ausgesucht: Bunte Eier, frische Eier, Striezel, Mischbrot, Osterschinken und Frischkäse.

Zwei und vier Wochen nach Ablauf

Die ersten beiden Phasen der Untersuchung sind bereits abgeschlossen, die Ergebnisse der Auswertung liegen nun vor. Zwei Wochen nach Überschreiten des MHD sind alle gekauften Lebensmittel absolut einwandfrei. Sie weisen weder bei Sensorik noch in der mikrobiologischen Untersuchung irgendwelche Beeinträchtigungen auf.

nullGreenpeace
Die ersten Ergebnisse liegen nun vor
Auch vier Wochen nach dem offiziellen Ende der Lebensdauer der Produkte, damit ist das Mindesthaltbarkeitsdatum gemeint, sind den Tests zufolge alle 6 Lebensmitteln noch absolut genießbar. Nur bei den gekochten und bemalten Eiern zeigen sich erste Schwächen in der Sensorik, im Labortest zeigt sich aber nach wie vor Genussfähigkeit.

Konzerne sollen Abfälle dokumentieren

Für Greenpeace sind diese ersten Ergebnisse ein starkes Zeichen dafür, dass viel zu viele Lebensmittel zu früh weggeworfen werden. Dazu ein Experte der NGO: „Das Mindesthaltbarkeitsdatum ist kein Verfallsdatum. Wer schaut, riecht und kostet, verschwendet deutlich weniger Lebensmittel und schont auch die Geldbörse.“

Ebenfalls gefordert wird von der NGO eine Berichtspflicht für große Unternehmen, etwa Handelskonzerne, wie hoch die Lebensmittelverluste in ihren Bereichen sind. Demnach soll dokumentiert werden, wie viel von den Supermärkten weggeworfen wird und aus welchem Grund. Diese Daten liegen derzeit noch nicht vor.


In eigener Sache: Wir arbeiten unabhängig von Parteien und Konzernen. Um unseren Fortbestand zu sichern, sind wir auf Abonnent*innen angewiesen. Bitte schließen Sie jetzt ein Abo ab und ermöglichen Sie damit unsere Berichterstattung. Danke!

Jetzt abonnieren
Logo Oekoreich

Werde Mitglied bei oekoreich+ und erhalte Zugang zu unseren Top-Stories und exklusive Einblicke.

Mehr erfahren

Jetzt weiterlesen

oekoreich möchte ein bestmögliches Onlineangebot bieten. Hierfür werden Cookies gespeichert. Weil uns Transparenz wichtig ist können Cookies und die damit verbundenen Funktionalitäten, die nicht für die Grundfunktion von oekoreich notwendig sind, einzeln erlaubt oder verboten werden.
Details dazu findest du in unserer Datenschutzerklärung. Dort kannst du deine Auswahl auch jederzeit ändern.