Artikel

      Jämmerlich ertrunken: Die traurige Bilanz des historischen Unwetters in New York

      Mindestens 44 Menschen sind bei der Flut in New York ums Leben gekommen. Besonders stark hat das Hochwasser Menschen in Kellerwohnungen getroffen.

      9/4/2021
      • Umwelt
      • International
      Jämmerlich ertrunken: Die traurige Bilanz des historischen Unwetters in New York

      Noch nie zuvor waren innerhalb so kurzer Zeit so gewaltige Massen an Regen gefallen – die Millionenstadt New York erlebte vor kurzem ein historisches Unwetter. Die Ausläufer des Hurrikans Ida, der zuvor in Louisiana für Verwüstung sorgte, entfalteten auch in der Metropole katastrophale Folgen. Mindestens 40 Menschen sind im Starkregen ums Leben gekommen, viele davon ertranken in ihren Kellerwohnungen.

      Seit Tagen wird jetzt im ganzen Land darüber diskutiert, wie man die Menschen in den Souterrain-Wohnungen besser schützen kann. Selbst ein zweijähriges Mädchen kam in den Fluten ums Leben, die binnen Minuten die Wohnungen im Untergeschoss füllten. Der angespannte Wohnungsmarkt in New York zwingt Menschen in unwürdige Unterbringungen, die – so zeigt es sich nun bei diesem Unwetter – auch zur Todesfalle werden können.

      Damit wird auch die öffentliche Debatte in den Vereinigten Staaten weiter angeheizt, wie sich insbesondere ärmere Bevölkerungsgruppen vor den Veränderungen des Klimas schützen können. Sie sind im größeren Ausmaß betroffen, nachdem sie sich weniger oft Klimaanlagen oder geschützte Wohnungen leisten können. New Yorks Bürgermeister Bill De Blasio hat angekündigt sich dem Thema nun verstärkt widmen zu wollen.



      In eigener Sache: Wir arbeiten zu 100 Prozent unabhängig von Staat, Parteien, NGOs und Konzernen. Um unseren Fortbestand zu sichern, sind wir auf Abonnent*innen angewiesen. Bitte schließen Sie jetzt ein Abo ab und ermöglichen Sie damit unsere Berichterstattung. Danke!

      Jetzt weiterlesen

      oekoreich möchte ein bestmögliches Onlineangebot bieten. Hierfür werden Cookies gespeichert. Weil uns Transparenz wichtig ist können Cookies und die damit verbundenen Funktionalitäten, die nicht für die Grundfunktion von oekoreich notwendig sind, einzeln erlaubt oder verboten werden.
      Details dazu findest du in unserer Datenschutzerklärung. Dort kannst du deine Auswahl auch jederzeit ändern.