Artikel

      Wie Flächenversiegelung und Hochwasser zusammenhängen

      Jeder Kubikmeter Erde, der kein Wasser mehr aufnehmen kann, ist ein Problem. Wie umgehen mit Hochwässern, wenn die Versickerungsflächen knapp werden? Ein Bericht von Ursel Nendzig.

      6/22/2021
      • Umwelt
      Wie Flächenversiegelung und Hochwasser zusammenhängen

      Aus Wiesen und Feldern mach Häuser und Hallen. Verbauung und Versiegelung – die Abdeckung des Bodens mit einer wasserundurchlässigen Schicht - ist eines der größten Umweltprobleme unserer Zeit. Der WWF verortet in seinem Bodenreport 2021 das Problem in der Zuständigkeit. So ist Raumplanung Sache in Österreich Ländersache. Die Umweltschutzorganisation fordert, einen gemeinsamen Vertrag zum Bodenschutz zwischen Bund, Ländern und Gemeinden. Schließlich, so der Report weiter, habe Österreich längst jenes Maß an Verbauung überschritten, das naturverträglich wäre – um das Fünffache. 42.000 Hektar mehr als die Nachhaltigkeitsstrategie des Bundes aus dem Jahr 2002 als Zielwert festgesetzt hat. Dabei gibt es durchaus auch good news: der jährliche Bodenverbrauch ist seit 2010 rückläufig. Wurden damals täglich rund 24 Hektar verbaut, waren es 2020 rund 13.

      Jetzt abonnieren
      Logo Oekoreich

      Werde Mitglied bei oekoreich+ und erhalte Zugang zu unseren Top-Stories.

      Mehr erfahren

      oekoreich möchte ein bestmögliches Onlineangebot bieten. Hierfür werden Cookies gespeichert. Weil uns Transparenz wichtig ist können Cookies und die damit verbundenen Funktionalitäten, die nicht für die Grundfunktion von oekoreich notwendig sind, einzeln erlaubt oder verboten werden.
      Details dazu findest du in unserer Datenschutzerklärung. Dort kannst du deine Auswahl auch jederzeit ändern.