Artikel

Fukushima: 1 Milliarde Liter verstrahltes Wasser sollen ins Meer abgelassen werden

Das zerstörte Atomkraftwerk Fukushima ist eine tickende Zeitbombe.

2/12/2022
  • Umwelt
  • International
Fukushima: 1 Milliarde Liter verstrahltes Wasser sollen ins Meer abgelassen werden

Bald elf Jahre sind vergangen, seit am 11. März 2011 bei einem Erdbeben samt nachfolgendem Tsunami in Japan ein Atomkraftwerk zerstört wurde. Das Kraftwerk Fukushima ist seither eine tickende Zeitbombe, die zerstörten Reaktionen sind nach wie vor hochgefährlich und müssen mit Unmengen an Wasser gekühlt werden. Rund 1.000 Tanks wurden zu dem Zwecke errichtet, doch ihre Kapazitäten sind bald erreicht.

 Bislang wurden rund eine Milliarde Liter verstrahltes Kühlwasser vor Ort gespeichert. Nach Plänen der Betreiberfirma TEPCO, gestützt von der japanischen Regierung, soll dieses Wasser bald ins Meer abgelassen werden. Dagegen regt sich nun Widerstand von Seiten der Bevölkerung, denn nach wie vor ist nicht klar, wie sich selbst ein stark verdünntes und gefiltertes Abwasser auf das fragile Ökosystem im Meer auswirken wird.


In eigener Sache: Wir arbeiten unabhängig von Parteien und Konzernen. Um unseren Fortbestand zu sichern, sind wir auf Abonnent*innen angewiesen. Bitte schließen Sie jetzt ein Abo ab und ermöglichen Sie damit unsere Berichterstattung. Danke!

Jetzt abonnieren
Logo Oekoreich

Werde Mitglied bei oekoreich+ und erhalte Zugang zu unseren Top-Stories und exklusive Einblicke.

Mehr erfahren

Jetzt weiterlesen

oekoreich möchte ein bestmögliches Onlineangebot bieten. Hierfür werden Cookies gespeichert. Weil uns Transparenz wichtig ist können Cookies und die damit verbundenen Funktionalitäten, die nicht für die Grundfunktion von oekoreich notwendig sind, einzeln erlaubt oder verboten werden.
Details dazu findest du in unserer Datenschutzerklärung. Dort kannst du deine Auswahl auch jederzeit ändern.