Die Regiothek wurde für die Zukunft entwickelt. Leider ist dein Browser veraltet und unterstützt möglicherweise einige Techniken nicht mehr. Daher kann es zu Anzeigeproblemen kommen.

Du kannst z.B. Browse Happy besuchen um einen aktuellen Browser herunterzuladen.

Artikel

Fabelhafte Regenwürmer: So wichtig sind die kleinen Tiere für uns Menschen

Regenwürmer sind wahrlich fabelhafte Wesen.

10/22/2023
  • Umwelt
  • Artenvielfalt
  • Tiere
Fabelhafte Regenwürmer: So wichtig sind die kleinen Tiere für uns Menschen

Regenwürmer sind wahrlich fabelhafte Wesen. Und obwohl sie so zahlreich in unseren Böden leben und etwa auch für die Nahrungsmittelproduktion von großer Wichtigkeit sind, wissen wir doch relativ wenig über sie. Genau das möchten wir jetzt ändern, weswegen wir uns die kleinen Tiere nun etwas näher ansehen. Bis zu 30 Zentimeter werden sie lang und bis zu 8 Jahre alt, bei uns soll es rund 60 Arten geben. Sie haben ein Gehirn, aber keine Lunge.

Im Winter halten sie ihren Schlaf in einer Form der Starre in einer Tiefe von rund 60 Zentimeter unter der Erdoberfläche. Beim Bau ihrer Gänge, können sie durch die kontinuierliche Vorwärtsbewegung das sechzigfache ihres Gewichtes stemmen. Umgerechnet auf einen durchschnittlichen schweren erwachsenen Menschen, mit einem Gewicht von rund 80 Kilogramm, würde das unglaublichen 4.800 Kilogramm entsprechen. Damit gehören die Würmer, in Relation zu ihrer Größe, zu den stärksten Tieren der Welt.

Auswirkungen auf die Lebensmittelproduktion

Regenwürmer sind aber auch für uns Menschen von großer Wichtigkeit, etwa für die Nahrungsmittelproduktion. Durch die Aufbereitung der Böden, etwa durch die Zersetzung von abgestorbenen Blättern und die Aufweichung der Erde, leisten sie einen maßgeblichen Beitrag zur Ertragsfähigkeit in der Landwirtschaft. Das wurde auch schon wissenschaftlich untersucht, der Effekt der „Arbeit“ der Regenwürmer ist nicht zu unterschätzen.

So kam eine Studie kürzlich zum Schluss, dass bis zu 128 Milliarden Kilogramm Getreide, das sind etwa 6,5 Prozent der globalen Produktion, ohne die Hilfe der Regenwürmer nicht erzeugt werden könnten. Umso wichtiger sei es, so die Forscher, auf den Einsatz von Pestiziden zu achten, um die Böden für die Tiere nicht zu vergiften. Für ein intaktes Ökosystem spielen die Tiere jedenfalls eine große Rolle – und somit auch für uns.


In eigener Sache: Wir arbeiten unabhängig von Parteien und Konzernen. Um unseren Fortbestand zu sichern, sind wir auf Abonnent*innen angewiesen. Bitte schließen Sie jetzt ein Abo ab und ermöglichen Sie damit unsere Berichterstattung. Danke!

Jetzt abonnieren
Logo Oekoreich

Werde Mitglied bei oekoreich+ und erhalte Zugang zu unseren Top-Stories und exklusive Einblicke.

Mehr erfahren

Jetzt weiterlesen

oekoreich möchte ein bestmögliches Onlineangebot bieten. Hierfür werden Cookies gespeichert. Weil uns Transparenz wichtig ist können Cookies und die damit verbundenen Funktionalitäten, die nicht für die Grundfunktion von oekoreich notwendig sind, einzeln erlaubt oder verboten werden.
Details dazu findest du in unserer Datenschutzerklärung. Dort kannst du deine Auswahl auch jederzeit ändern.