Artikel

      Engpässe in Großbritannien: Nun muss das Militär die Versorgung übernehmen

      Die Lage in Großbritannien wird immer dramatischer - nach Hamsterkäufen muss nun das Militär die Versorgung übernehmen.

      9/28/2021
      • International
      • Umwelt
      Engpässe in Großbritannien: Nun muss das Militär die Versorgung übernehmen

      Die prekäre Versorgungslage in Großbritannien spitzt sich weiter zu. Nachdem in Folge des Brexits hunderttausende Arbeitskräfte im Land fehlen, von LKW-Fahrern bis hin zu Erntehelfer*innen, werden Lebensmittel von Bauernhöfen nicht abgeholt und Regale bleiben leer. Doch auch bei der Verbreitung von Treibstoff kommt es nun zu Engpässen.

      nullAlina Nahler
      Wie Journalistin Alina Nahler in sozialen Netzwerken berichtet, staut es sich vor den restlichen Tankstellen, die noch über Sprit verfügen: "Die vierte angefahrene Tankstelle hat geöffnet. Alle anderen hatten zu, weil sie kein Benzin mehr hatten. Hier in South Kensington: lange Schlangen, viel Gehupe und immense Preise."
      null
      In vielen Geschäften bleiben die Regale leer - weil Lebensmittel nicht mehr abgeholt werden können
      Die Lieferketten zu Tankstellen sind unterbrochen, zuletzt kam es zu regelrechten Hamsterkäufen von Diesel und Benzin. Um nun einen Zusammenbruch der Kraftstoff-Versorgung in Großbritannien abzuwenden, wird ab sofort das Militär die Versorgung übernehmen. Noch ist nicht absehbar, wie lange die aktuelle Situation anhalten wird.



      In eigener Sache: Wir arbeiten zu 100 Prozent unabhängig von Staat, Parteien, NGOs und Konzernen. Um unseren Fortbestand zu sichern, sind wir auf Abonnent*innen angewiesen. Bitte schließen Sie jetzt ein Abo ab und ermöglichen Sie damit unsere Berichterstattung. Danke!

      Jetzt weiterlesen

      oekoreich möchte ein bestmögliches Onlineangebot bieten. Hierfür werden Cookies gespeichert. Weil uns Transparenz wichtig ist können Cookies und die damit verbundenen Funktionalitäten, die nicht für die Grundfunktion von oekoreich notwendig sind, einzeln erlaubt oder verboten werden.
      Details dazu findest du in unserer Datenschutzerklärung. Dort kannst du deine Auswahl auch jederzeit ändern.