Artikel

      Aufregung in Tirol: Dieser Wolf soll jetzt geschossen werden

      Schneller als gedacht kommt in Tirol nun eine neue Regelung zum Einsatz.

      10/20/2021
      • Tiere
      • Österreich
      Aufregung in Tirol: Dieser Wolf soll jetzt geschossen werden

      Schneller als gedacht wird das neue Regelwerk in Tirol zur Anwendung gebracht. Das von manchen als „Problemwolf“ bezeichnete Tier mit der Kennnummer MATK118 soll 50 Schafe gerissen haben. Vom zuständigen Kuratorium wurde er daher zum Abschuss freigegeben, sollte er noch einmal nachweislich Tiere reißen. Die Tiroler Landesregierung, bestehend aus ÖVP und Grünen, hat daraufhin jetzt die Grundlage für den Abschuss geschaffen. Seit einem Beschluss im Juli 2021 ist es in Tirol möglich auf Basis der Einschätzung eines Kuratoriums sogenannte „Problemtiere“ wie Wölfe, Luchse und Bären zu schießen.



      In eigener Sache: Wir arbeiten zu 100 Prozent unabhängig von Staat, Parteien, NGOs und Konzernen. Um unseren Fortbestand zu sichern, sind wir auf Abonnent*innen angewiesen. Bitte schließen Sie jetzt ein Abo ab und ermöglichen Sie damit unsere Berichterstattung. Danke!


      In eigener Sache: Wir arbeiten unabhängig von Parteien und Konzernen. Um unseren Fortbestand zu sichern, sind wir auf Abonnent*innen angewiesen. Bitte schließen Sie jetzt ein Abo ab und ermöglichen Sie damit unsere Berichterstattung. Danke!

      Jetzt abonnieren
      Logo Oekoreich

      Werde Mitglied bei oekoreich+ und erhalte Zugang zu unseren Top-Stories und exklusive Einblicke.

      Mehr erfahren

      Jetzt weiterlesen

      oekoreich möchte ein bestmögliches Onlineangebot bieten. Hierfür werden Cookies gespeichert. Weil uns Transparenz wichtig ist können Cookies und die damit verbundenen Funktionalitäten, die nicht für die Grundfunktion von oekoreich notwendig sind, einzeln erlaubt oder verboten werden.
      Details dazu findest du in unserer Datenschutzerklärung. Dort kannst du deine Auswahl auch jederzeit ändern.