Reportage

      Wie ein heimischer Konzernriese am Rücken der Umwelt zum Weltmarktführer wurde

      Ein weitestgehend unbekannter Holzkonzern aus Österreich ist milliardenschwerer Weltmarktführer - auf Kosten der Umwelt. Eine Exklusiv-Reportage.

      11/9/2021
      • Österreich
      • Umwelt
      • International
      Wie ein heimischer Konzernriese am Rücken der Umwelt zum Weltmarktführer wurde

      Bevor wir begonnen haben uns intensiver mit der Holzindustrie zu beschäftigen, hätten wir niemals daran gedacht, dass es ausgerechnet ein österreichischer Konzern ist, der den globalen Spanplatten-Markt dominiert. Noch dazu einer aus einem Vorort von Salzburg, wo man den wichtigsten Zulieferer von Wegwerf-Produkten aus Holz wohl eher nicht vermuten würde. Dieser Konzern ist in der Öffentlichkeit weitestgehend unbekannt und doch sind seine Produkte allgegenwärtig und finden sich auch in dutzenden Instagram-Videos. Schließlich werden die meisten Möbel, die gerade in Zeiten von Corona die neuesten Wohntrends dekorieren, inzwischen aus Spanplatten produziert.

      Massive Holzmöbel sind aufgrund des höheren Preises zum Nischenprogramm im Möbelsortiment geworden, immerhin werden sie für die Ewigkeit gebaut und nicht für einen mitunter auch nur kurzen Trend. Und während Nachhaltigkeit und bewusster Konsum bei Lebensmitteln oder Textilien bei immer mehr Menschen zumindest thematisiert wird, ist „Fast Furniture“ noch kaum Thema einer breiteren Debatte. Dabei sind die Folgen des maßlosen Möbelkonsums für Natur und Umwelt absolut verheerend. Denn genau diese Beistell-Tischchen, Kommoden und andere Schnäppchen der Möbelriesen sind dafür mitverantwortlich, dass die letzten europäischen Urwälder abgeholzt werden.

      Jetzt hier exklusiv das gesamte Dossier über den unbekannten Weltmarktführer und Naturzerstörer lesen:

      Jetzt abonnieren
      Logo Oekoreich

      Werde Mitglied bei oekoreich+ und erhalte Zugang zu unseren Top-Stories.

      Mehr erfahren
      Bereits oekoreich+ Abonnent*in?

      Jetzt weiterlesen

      oekoreich möchte ein bestmögliches Onlineangebot bieten. Hierfür werden Cookies gespeichert. Weil uns Transparenz wichtig ist können Cookies und die damit verbundenen Funktionalitäten, die nicht für die Grundfunktion von oekoreich notwendig sind, einzeln erlaubt oder verboten werden.
      Details dazu findest du in unserer Datenschutzerklärung. Dort kannst du deine Auswahl auch jederzeit ändern.