Artikel

Skandal auf Autobahn: 2 Monate alte Ferkel in überhitztem Transporter

Einen skandalösen Fall hat der EU-Abgeordnete Thomas Waitz bei einer Kontrolle auf der Autobahn aufgedeckt.

6/15/2022
  • Landwirtschaft
  • Österreich
  • Tiere
Skandal auf Autobahn: 2 Monate alte Ferkel in überhitztem Transporter

Der letzte Unfall mit einem Tiertransporter ist erst wenige Tage her, schon kommt der nächste Skandal in Österreich daher. Diesmal ist es ein Skandal auf einer österreichischen Autobahn, den der EU-Abgeordnete Thomas Waitz gemeinsam mit der Polizei aufgedeckt hat. Bei einer Kontrolle nahe des steirischen Grenzübergangs Spielberg wurde ein Transporter angehalten, der massenhaft Tiere geladen hatte.

nullThomas Waitz
Der EU-Abgeordnete Thomas Waitz zusammen mit der österreichischen Polizei
Bei der genaueren Betrachtung stellte sich heraus, dass die Ventilatoren teilweise defekt waren, weswegen es zu einer extremen Überhitzung im Inneren kam – bis zu 35 Grad wurden festgestellt. Die Leidtragenden waren zwei Monate alte Ferkel. Die Tiere stammen laut Ohrmarke aus Dänemark, der Transporter stammt aus den Niederlanden, Transportziel ist Ungarn. Tausende Kilometer der Reise also für die jungen Tiere.
nullThomas Waitz
Die Schweine waren apathisch und hatten oberflächliche Verletzungen auf
Wie der EU-Abgeordnete Waitz berichtet, zeigten die Tiere nicht nur starke Stressreaktionen, sondern auch körperliche Verletzungen auf. Dem Fahrer wurde eine geringe Strafe ausgestellt, die Weiterfahrt jedoch erlaubt. Thomas Waitz, der selbst auch Mitglied im EU-Untersuchungsausschuss war, erneuerte bei der Gelegenheit seine Forderung nach einer Reform des Tiertransporte-Gesetzes.   


In eigener Sache: Wir arbeiten unabhängig von Parteien und Konzernen. Um unseren Fortbestand zu sichern, sind wir auf Abonnent*innen angewiesen. Bitte schließen Sie jetzt ein Abo ab und ermöglichen Sie damit unsere Berichterstattung. Danke!

Jetzt abonnieren
Logo Oekoreich

Werde Mitglied bei oekoreich+ und erhalte Zugang zu unseren Top-Stories und exklusive Einblicke.

Mehr erfahren

Jetzt weiterlesen

oekoreich möchte ein bestmögliches Onlineangebot bieten. Hierfür werden Cookies gespeichert. Weil uns Transparenz wichtig ist können Cookies und die damit verbundenen Funktionalitäten, die nicht für die Grundfunktion von oekoreich notwendig sind, einzeln erlaubt oder verboten werden.
Details dazu findest du in unserer Datenschutzerklärung. Dort kannst du deine Auswahl auch jederzeit ändern.