Artikel

      Mordfall Bordercollie „Liam“: Neue Erkenntnisse der Polizei lassen tief blicken

      Von Anfang an war der Fall mysteriös.

      5/14/2022
      • Tiere
      • Österreich
      Mordfall Bordercollie „Liam“: Neue Erkenntnisse der Polizei lassen tief blicken

      Von Anfang an war der Fall mysteriös: Im eigenen Hausbrunnen des Besitzers wurde der 9 Jahre alte Bordercollie „Liam“ vor mehr als 3 Wochen geknebelt und gefesselt ertränkt gefunden. Dieser war zuvor als abgängig gemeldet worden. Als die Besitzer den grausamen Fund machten, fielen sie Berichten zufolge aus allen Wolken.

      Wochenlang ermittelte die Polizei, erste Spuren wurden dann am Klebeband festgestellt, mit dem der Hund geknebelt wurde. In der Bevölkerung war der Aufschrei angesichts dieser Horrortat groß, mittlerweile wurden über 20.000 Euro an „Kopfgeld“ für die Ergreifung der Täter gesammelt, ein Teil davon auch über eine oekoreich-Sammlung.

      Nun hat die Polizei mitgeteilt, dass neue Erkenntnisse darauf hinweisen, dass der Hund mit stumpfer Gewalt verletzt und danach in den Brunnen geworfen wurde. Dort ist er nach einem Überlebenskampf dann ertrunken. Auch habe man nun die Spuren auf dem Klebeband ausgewertet – fremde Abdrücke sind darauf aber nicht zu finden gewesen.


      In eigener Sache: Wir arbeiten unabhängig von Parteien und Konzernen. Um unseren Fortbestand zu sichern, sind wir auf Abonnent*innen angewiesen. Bitte schließen Sie jetzt ein Abo ab und ermöglichen Sie damit unsere Berichterstattung. Danke!

      Jetzt abonnieren
      Logo Oekoreich

      Werde Mitglied bei oekoreich+ und erhalte Zugang zu unseren Top-Stories und exklusive Einblicke.

      Mehr erfahren

      Jetzt weiterlesen

      oekoreich möchte ein bestmögliches Onlineangebot bieten. Hierfür werden Cookies gespeichert. Weil uns Transparenz wichtig ist können Cookies und die damit verbundenen Funktionalitäten, die nicht für die Grundfunktion von oekoreich notwendig sind, einzeln erlaubt oder verboten werden.
      Details dazu findest du in unserer Datenschutzerklärung. Dort kannst du deine Auswahl auch jederzeit ändern.