Artikel

      Lava fließt ins Meer: Behörden warnen vor giftigen Wolken

      Nach dem Vulkanausbruch auf der Kanareninsel La Palma fließt der Lavastrom nun ins Meer - mit schädlichen Folgen.

      9/29/2021
      • International
      • Umwelt
      Lava fließt ins Meer: Behörden warnen vor giftigen Wolken

      Auf der Insel La Palma hat der rund 1.000 Grad heiße Lavastrom nun die Küste erreicht und fließt an mehreren Stellen ins Meer. Was zunächst gut klingt, kann durchaus gefährlich werden. Denn beim Aufeinanderprallen der heißen Flüssigkeit mit dem kalten Wasser kommt es zur schnellen Verdampfung, bei der Salzsäure entsteht. Diese wird über die Dampfwolken in die Umgebung getragen und kann zu Verätzungen und anderen gesundheitlichen Schäden führen.

      Behörden warnen

      Die Behörden warnen daher davor nun, da die Lava ins Meer fließt, die Innenräume in der Region aufzusuchen und keinesfalls in die Nähe der Dämpfe zu gehen. Beeindruckende Aufnahmen zeigen das Naturspektakel. Der Vulkanausbruch hat bislang hunderte Häuser zerstört und tausende Menschen zur Flucht gezwungen. Die Insel wurde zum Katastrophengebiet erklärt, der Wiederaufbau dürfte Monate dauern und hunderte Millionen Euro an Kosten verursachen.



      In eigener Sache: Wir arbeiten zu 100 Prozent unabhängig von Staat, Parteien, NGOs und Konzernen. Um unseren Fortbestand zu sichern, sind wir auf Abonnent*innen angewiesen. Bitte schließen Sie jetzt ein Abo ab und ermöglichen Sie damit unsere Berichterstattung. Danke!

      Jetzt weiterlesen

      oekoreich möchte ein bestmögliches Onlineangebot bieten. Hierfür werden Cookies gespeichert. Weil uns Transparenz wichtig ist können Cookies und die damit verbundenen Funktionalitäten, die nicht für die Grundfunktion von oekoreich notwendig sind, einzeln erlaubt oder verboten werden.
      Details dazu findest du in unserer Datenschutzerklärung. Dort kannst du deine Auswahl auch jederzeit ändern.