Artikel

Kleinstadt völlig zerstört: Zigtausende Menschen haben hier ihr Zuhause verloren

Die ukrainische Stadt Wolnowacha, mit zuletzt über 20.000 Einwohner*innen, ist nach Angaben der Behörden völlig zerstört worden.

3/12/2022
  • Gesundheit
  • International
Kleinstadt völlig zerstört: Zigtausende Menschen haben hier ihr Zuhause verloren
AFP

Die ukrainische Stadt Wolnowacha, mit zuletzt über 20.000 Einwohner*innen, ist nach Angaben der Behörden völlig zerstört worden. Die Stadt, die im Südosten der Ukraine liegt und von der Größe ungefähr mit den österreichischen Städten Mödling, Schwechat, Kapfenberg oder Hallein vergleichbar ist, wurde zuvor fast zwei Wochen lang von russischen Truppen und pro-russischen Rebellen belagert. Bewohner*innen konnten vor der endgültigen Zerstörung der Stadt noch auf genehmigten Fluchtrouten fliehen.

null
Eine ganze Stadt wurde quasi dem Erdboden gleichgemacht
 Auch andere Städte in der Region, darunter vor allem die 400.000 Einwohner*innen-Stadt Mariupol am Schwarzen Meer, sind gegenwärtig vollständig umstellt. In der Stadt fehlt es nicht nur an Nahrung, Gas und Strom, sondern auch an Medikamenten. Wie Ärzte ohne Grenzen berichtet, kommt es aufgrund des Mangels zu zahlreichen Todesfällen, auch Kinder dürften davon betroffen sein. Durch den ständigen Beschuss der Stadt sei die Hilfe vor Ort nahezu unmöglich, beklagen westliche Hilfsorganisationen.


In eigener Sache: Wir arbeiten unabhängig von Parteien und Konzernen. Um unseren Fortbestand zu sichern, sind wir auf Abonnent*innen angewiesen. Bitte schließen Sie jetzt ein Abo ab und ermöglichen Sie damit unsere Berichterstattung. Danke!

Jetzt abonnieren
Logo Oekoreich

Werde Mitglied bei oekoreich+ und erhalte Zugang zu unseren Top-Stories und exklusive Einblicke.

Mehr erfahren

Jetzt weiterlesen

oekoreich möchte ein bestmögliches Onlineangebot bieten. Hierfür werden Cookies gespeichert. Weil uns Transparenz wichtig ist können Cookies und die damit verbundenen Funktionalitäten, die nicht für die Grundfunktion von oekoreich notwendig sind, einzeln erlaubt oder verboten werden.
Details dazu findest du in unserer Datenschutzerklärung. Dort kannst du deine Auswahl auch jederzeit ändern.