Reportage

„Im Wald liegt die Zukunft“: COMÚN organisierte Schul-Diskussion mit Minister

Eine spannende Diskussion fand auf Einladung der Stiftung COMÚN im Rahmen der "Österreichischen Konsumdialoge: Textilien" in Hallein statt.

5/20/2023
  • Klima
  • Österreich
  • Landwirtschaft
  • Konsumdialoge
„Im Wald liegt die Zukunft“: COMÚN organisierte Schul-Diskussion mit Minister
COMÚN/Pirato

Auf Einladung der gemeinnützigen Bundesstiftung COMÚN war Bundesminister Norbert Totschnig am 11. Mai 2023 in Hallein bei Salzburg zu Gast. Er nahm an zwei Veranstaltungen im Zuge der „Österreichischen Konsumdialoge: Textilien“ teil, die sich mit dem Thema Bioökonomie sowie der stofflichen Nutzung von Holz für Kleidung befassten. Diese wurden in Zusammenarbeit mit Innovation Salzburg und Bioeconomy Austria organisiert.

nullCOMÚN/Pirato
COMÚN-Vorstand Sebastian Bohrn Mena moderierte den Round Table mit Bundesminister Norbert Totschnig
Bei einem Round Table unter Moderation von COMÚN-Vorstand Sebastian Bohrn Mena tauschten heimische Textilunternehmen, die mit dem Rohstoff Holz arbeiten, sowie Vertreter der Forstwirtschaft, ihre Perspektiven mit Bundesminister Totschnig aus. Im Vordergrund standen dabei die aktuell hohen Energiepreise, aber auch europäische Dynamiken hinsichtlich der Nutzung von Wäldern sowie die Bewertung von Klimaemissionen. Es brauche einen gesamtheitlichen Blick auf die CO2-Bepreisung und die Berücksichtigung der biologischen Abbaubarkeit, so die Unternehmen.

Übereinstimmung gab es auch beim Wunsch, die Wertschöpfungskreisläufe in Österreich und Europa zu stärken, auch um mittelfristig die Unabhängigkeit von globalen Lieferketten auszubauen. Derzeit bestünde eine hohe Abhängigkeit von China. Die Erkenntnisse des Round Tables fließen in das COMÚN-Projekt „Waldstoff“ ein, das sich mit der Bedeutung von Holz als klimafreundlichen Rohstoff für Textilien befasst. Das vom Waldfonds der Republik Österreich geförderte Projekt bringt Akteure entlang der gesamten Lieferkette zusammen, vom Wald bis zum Kleidungsstück.
nullCOMÚN/Pirato
Über 200 Schüler*innen von HTL & Modeschule Hallein machten mit
Schüler*innen-Diskussion: Mit Innovation dem Klimawandel begegnen

Im Anschluss fand eine Diskussion mit über 200 Schüler*innen von HTL & Modeschule Hallein statt. Dabei spannten COMÚN-Vorsitzende Veronika Bohrn Mena und Alina Meindl von der FH Salzburg einen inhaltlichen Bogen, von den katastrophalen ökologischen wie sozialen Rahmenbedingungen, unter denen im globalen Süden Textilien produziert werden, bis hin zu neuen chemischen Verfahren in der Fasererzeugung. Bundesminister Totschnig sprach dann über die Wichtigkeit der heimischen Waldbewirtschaftung. Der Waldbestand wachse in Österreich kontinuierlich, das Potenzial zur Nutzung, insbesondere für die bioökonomische Transformation, sei groß und müsse genutzt werden.

Im Zentrum standen jedoch die Fragen der Schüler*innen an den Minister. Sie wollten etwa wissen, ob in Zeiten des Klimawandels, der Wald in Österreich noch eine Zukunft habe. Auch wenn die veränderten Wetterbedingungen und ihre Auswirkungen eine Herausforderung darstellen würden, die Waldbewirtschaftung sei nicht in Gefahr, so der Minister. Mit viel Innovationskraft müsse jedoch eine Anpassung an veränderte Wärme- und Feuchtigkeitsgegebenheiten erfolgen. Die stark steigende Nachfrage nach holzbasierten Textilfasern stelle ein großes Potenzial im Sinne der Bioökonomie dar.
nullCOMÚN/Pirato
COMÚN-Vorsitzende Veronika Bohrn Mena und Minister Norbert Totschnig
Die „Österreichischen Konsumdialoge: Textilien“ finden am 29. Juni 2023 in Hallein ihre Fortsetzung. In Zuge dessen werden Aktivist*innen, Journalist*innen & Unternehmer*innen aus Chile, Rumänien und Kambodscha über die Schattenseiten der globalen Fast Fashion-Industrie berichten. Gleichzeitig werden auch heimische Best-Practice-Beispiele aus dem Textilbereich vor den Vorhang geholt, unter anderem im Rahmen der Verleihung des „Vivienne“-Preises für ökologische Textilien mit Bundesministerin Leonore Gewessler und Schauspielerin Liliane Klebow.

Mehr Infos unter www.konsumdialoge.at.


In eigener Sache: Wir arbeiten unabhängig von Parteien und Konzernen. Um unseren Fortbestand zu sichern, sind wir auf Abonnent*innen angewiesen. Bitte schließen Sie jetzt ein Abo ab und ermöglichen Sie damit unsere Berichterstattung. Danke!

Jetzt abonnieren
Logo Oekoreich

Werde Mitglied bei oekoreich+ und erhalte Zugang zu unseren Top-Stories und exklusive Einblicke.

Mehr erfahren

Jetzt weiterlesen

oekoreich möchte ein bestmögliches Onlineangebot bieten. Hierfür werden Cookies gespeichert. Weil uns Transparenz wichtig ist können Cookies und die damit verbundenen Funktionalitäten, die nicht für die Grundfunktion von oekoreich notwendig sind, einzeln erlaubt oder verboten werden.
Details dazu findest du in unserer Datenschutzerklärung. Dort kannst du deine Auswahl auch jederzeit ändern.