Artikel

      Happy End: Hier hat Kuh "Edeltraud" jetzt ein neues Zuhause gefunden

      Die Welle der Anteilnahme war gigantisch: Kuh „Edeltraud“ konnte vor kurzem vor dem Schlachter bewahrt werden - nun hat sie eine neue Heimat gefunden.

      12/4/2021
      • Österreich
      • Tiere
      Happy End: Hier hat Kuh "Edeltraud" jetzt ein neues Zuhause gefunden

      Die Welle der Anteilnahme war gigantisch: Kuh „Edeltraud“ konnte vor kurzem vor dem Schlachter bewahrt werden, nachdem zwei couragierte junge Frauen aus Oberösterreich sich dazu entschieden hatten sie einem Bauern abzukaufen. Anschließend machten sich die beiden auf die Suche nach einem neuen Lebensplatz für „Edeltraud“ und riefen dabei auch die oekoreich-Community zur Unterstützung. Unser Bericht führte zu tausenden Reaktionen im ganzen Land und zu großem Interesse an der lieben Kuh.

      Doch die Suche nach einem Platz war nicht ganz einfach. Zwar gab es viele Angebote, dutzende trudelten alleine in unserer Redaktion ein, bis in den hohen Norden Deutschlands hinauf. Doch man wollte der Kuh keine weite Reise zumuten. Nach sorgvollen Tagen kam dann der erlösende Anruf von Gut Aiderbichl-Geschäftsführer Dieter Ehrengruber. Der für sein großes Herz bekannte Tierretter hat einen Platz für „Edeltraud“ auf seinem Gut gefunden und wird ihr künftig einen Platz bis ans Lebensende gewähren.

      null
      Kuh Edeltraud noch am alten Hof
      Wir haben mit Dieter Ehrengruber von Gut Aiderbichl persönlich darüber gesprochen wieso er sich letztlich trotz voller Auslastung dazu entschieden hat „Edeltraud“ ein neues Zuhause zu bieten, wie es der wichtigen Organisation in Corona-Zeiten geht und wie jeder und jede Einzelne von uns einen Beitrag dazu leisten kann, die Tiere gut versorgt zu halten.

      oekoreich: Wieso hat sich Gut Aiderbichl entschieden Kuh „Edeltraud“ aufzunehmen?

      Zunächst hatten wir uns dagegen entschieden, da unsere Platzkapazitäten für Rinder im Moment mehr als ausgereizt sind. Doch Edeltraud’s Augen und ihre Lebensfreude gingen mir nicht mehr aus dem Kopf. Ich bat meine Mitarbeiter darum, nochmal nach einer Möglichkeit für Edeltraud zu suchen. Zu meiner Erleichterung, ergab sich dann auch was. Auf dem Gut Aiderbichl Schwaighofer-Hof wird Edeltraud ihr neues Heim finden.

      oekoreich: Wie kann man sich das künftige Leben der Kuh am Gut Aiderbichl vorstellen?

      Wie jedem Tier, dass seinen Weg auf die Heimathöfe von Gut Aiderbichl findet, werden wir auch Edeltraud ein Leben bis an ihr natürliches Lebensende ermöglichen. Auf die brave Kuh wartet ein Leben in exzellenter Haltung, mit viel Liebe und Geduld.

      oekoreich: Wie viele Tiere betreut Gut Aiderbichl aktuell?

      Auf unseren vielen Lebenshöfen, die wir in sechs verschiedenen Ländern betreiben, leben derzeit ca. 6.000 gerettete Tiere. Darunter 750 gerettete Pferde, 650 Rinder, 600 Katzen, 550 Hunde, 120 Schweine und noch viele mehr. In diesem Zusammenhang möchte ich auch noch unsere 32 Ex-Labor-Schimpansen erwähnen, die seit 2009 im Verbund der Aiderbichler Tierschutzgemeinschaft stehen.

      oekoreich: Wie hat sich die Corona-Krise auf Gut Aiderbichl ausgewirkt?

      Die COVID-19 Pandemie und die damit verbundene dramatische Situation haben uns viele Sorgen bereitet. Denn durch die andauernden Schließungen unserer Begegnungshöfe gehen wichtige Einnahmen für die Tiere verloren. Die für uns sehr wichtige Weihnachtszeit kann nun schon zum zweiten Mal nicht genutzt werden. Von einem Tag auf den anderen bricht auch diesmal eine unserer Haupteinnahmequellen, der Weihnachtsmarkt, plötzlich weg.

      Unser Hauptgut in Henndorf bei Salzburg und unser Gut Aiderbichl Deggendorf in Bayern kämpfen nun täglich ums Überleben. Denn die Versorgung der Tiere kostet uns 38.000 Euro am Tag – Geld, dass mit der Schließung nun fehlt aber dringend benötigt wird, um unseren 1000 geretteten Tieren einen Platz auf Lebenszeit sichern zu können.

      oekoreich: Wie können Menschen die tolle Arbeit von Gut Aiderbichl unterstützen? 

      Das Team von Gut Aiderbichl und auch die geretteten Tiere freuen sich über jede Unterstützung. Die finanzielle Unterstützung ist für uns zwar die Wichtigste, aber nicht die einzige. Auch Futter- und Sachspenden sind immer gern gesehen. Aber auch die Mundpropaganda ist nicht zu unterschätzen – denn wenn man über das Thema Tierschutz spricht, mit gutem Beispiel vorangeht, kann man den Tieren ebenso eine Stimme und eine Plattform geben und somit helfen.

      Im Grund sind alle Menschen dazu aufgerufen sich für die Tiere und auch für die Umwelt zu engagieren – und jeder kann etwas tun. Daher mein Appell, bitte vergessen sie auch in der schweren Zeit die Tiere nicht. Helfen Sie aktiv im Tierschutz mit und unterstützen Sie unsere Arbeit für die Tiere. Melden Sie sich bei unserer Hotline unter 0800 56 76 373 oder informieren Sie sich auf unserer Webseite über Unterstützungsmöglichkeiten: https://www.gut-aiderbichl.com/helfen


      In eigener Sache: Wir arbeiten unabhängig von Parteien und Konzernen. Um unseren Fortbestand zu sichern, sind wir auf Abonnent*innen angewiesen. Bitte schließen Sie jetzt ein Abo ab und ermöglichen Sie damit unsere Berichterstattung. Danke!

      Jetzt abonnieren
      Logo Oekoreich

      Werde Mitglied bei oekoreich+ und erhalte Zugang zu unseren Top-Stories und exklusive Einblicke.

      Mehr erfahren

      Jetzt weiterlesen

      oekoreich möchte ein bestmögliches Onlineangebot bieten. Hierfür werden Cookies gespeichert. Weil uns Transparenz wichtig ist können Cookies und die damit verbundenen Funktionalitäten, die nicht für die Grundfunktion von oekoreich notwendig sind, einzeln erlaubt oder verboten werden.
      Details dazu findest du in unserer Datenschutzerklärung. Dort kannst du deine Auswahl auch jederzeit ändern.