Artikel

Geriebene Nüsse im Test: Darmkeime & Co in diesen Produkten gefunden

Haselnüsse sind ein Bestseller und kommen beim Backen oft zum Einsatz. Doch manche Produkte sollten einfach nicht verkauft werden dürfen, wie ein Test zeigt.

12/26/2022
  • Checks & Tests
  • Gesundheit
  • Ernährung
  • Konsumentenschutz
  • Österreich
Geriebene Nüsse im Test: Darmkeime & Co in diesen Produkten gefunden

Im Winter wird bekanntlich ganz besonders viel gebacken, in vielen österreichischen Rezepten für Kuchen, Gebäck & Co kommen auch geriebene Nüsse zum Einsatz. Ein Klassiker darunter sind Haselnüsse, sie werden ganz besonders oft in der heimischen Küche bei der Veredelung von Süßspeisen eingesetzt.

Doch bevor man im Supermarkt zu einer beliebigen Packung greift, sollte man sich die Ergebnisse eines kürzlich veröffentlichen Tests näher ansehen. Denn die geriebenen Haselnüsse unterscheiden sich qualitativ dramatisch voneinander. Manche sind nicht nur geschmacklich problematisch, sondern enthalten auch Bakterien und Keime, die niemand in seinen Speisen haben möchte.

12 Packungen wurden untersucht

Die AK Oberösterreich hat sich 12 Packungen mit geriebenen Haselnüssen aus österreichischen Supermärkten wie SPAR, BILLA & Co im Labor angesehen. Dabei wurden die Inhalte hinsichtlich Aussehen, Geschmack, Bakterien- und Schimmelpilzbefall sowie gebildete Giftstoffe untersucht und bewertet.

Nicht nur was die Qualität betrifft, sondern auch hinsichtlich des Preises fallen die Unterschiede ins Gewicht. So kam die billigste Ware im Test auf 1 Euro pro 100 Gramm, Bio-Nüsse kosteten gleich 400 Prozent mehr. Ein Aufschlag, der sich jedoch lohnen dürfte, ist der Preis-Sieger doch auch jenes Produkt, das am schlechtesten im Labor abschnitt. Und umgekehrt, die teuerste Packung konnte den Spitzenplatz belegen.

Darmbakterien in SPAR-Eigenmarke

Auf dem letzten Platz, mit der katastrophalen Gesamt-Bewertung „Für den menschlichen Verzehr ungeeignet“, landete die Eigenmarke von SPAR. Die „SPAR Geriebenen Haselnüsse“ in der 200-Gramm-Packung wiesen „schwere mikrobiologische Mängel“ auf, die Arbeiterkammer spricht von gefundenen Darmbakterien, aber auch von Schimmelpilzen. Eigentlich absurd, dass sowas überhaupt in den Verkauf gelangt.

Auf dem ersten Platz hingegen landeten die RAPUNZEL „Haselnüsse geröstet und gemahlen“, sie kann man etwa bei Martin reformstark erwerben. Mit dem stolzen Preis von 4,10 Euro pro 100 Gramm sind sie war richtig kostspielig, doch sowohl geschmacklich als auch von den Inhaltsstoffen her dürften sie empfehlenswert sein, wie das Labor feststellte. Zudem ist dieses Produkt mit dem streng kontrollierten EU-Biosiegel ausgezeichnet.

Alle Testergebnisse kann man hier nachlesen.


In eigener Sache: Wir arbeiten unabhängig von Parteien und Konzernen. Um unseren Fortbestand zu sichern, sind wir auf Abonnent*innen angewiesen. Bitte schließen Sie jetzt ein Abo ab und ermöglichen Sie damit unsere Berichterstattung. Danke!

Jetzt abonnieren
Logo Oekoreich

Werde Mitglied bei oekoreich+ und erhalte Zugang zu unseren Top-Stories und exklusive Einblicke.

Mehr erfahren

Jetzt weiterlesen

oekoreich möchte ein bestmögliches Onlineangebot bieten. Hierfür werden Cookies gespeichert. Weil uns Transparenz wichtig ist können Cookies und die damit verbundenen Funktionalitäten, die nicht für die Grundfunktion von oekoreich notwendig sind, einzeln erlaubt oder verboten werden.
Details dazu findest du in unserer Datenschutzerklärung. Dort kannst du deine Auswahl auch jederzeit ändern.