Artikel

Erfolg für Tierschutz: Private Raubkatzen-Haltung in USA künftig verboten

Es ist ein großer Erfolg für eine Vielzahl von Menschen in den USA, für den sie über Jahrzehnte gekämpft haben.

12/31/2022
  • International
  • Tiere
  • Artenvielfalt
Erfolg für Tierschutz: Private Raubkatzen-Haltung in USA künftig verboten

Es ist ein großer Erfolg für eine Vielzahl von Menschen in den USA, für den sie über Jahrzehnte gekämpft haben. Künftig dürfen bundesweit in den Vereinigten Staaten keine Raubkatzen mehr in Privathaltung eingesperrt werden. Das Schicksal der in oftmals viel zu kleinen Käfigen gehaltenen Tiger & Co in den USA hat zuletzt zig Millionen Menschen über die Landesgrenzen hinaus beschäftigt.

Mit ein Grund dafür war die Netflix-Doku „Tiger King“, in der zur Schau gestellt wurde, wie Menschen sich auf dem Rücken von Wildtieren bereichern und selbst darstellen.  Der „Big Cat Public Safety Act“ wird damit jetzt Schluss machen, die Vorlage hat das Repräsentantenhaus bereits passiert und muss nur noch von Präsident Joe Biden unterzeichnet werden, der diesen Formalakt bereits angekündigt hat.

Ebenfalls verboten wird mit der Novelle auch das bezahlte Streicheln von Jungtieren, das bislang einen beträchtlichen Teil der Einnahmen von fragwürdigen Zoos ausmachte. Damit wurden massenhaft Menschen angezogen, die gegen eine nicht unbeträchtliche Gebühr für ein paar Minuten einen jungen Tiger streicheln konnten und ein Foto erhielten. Fast 8.000 Raubkatzen werden aus der Privathaltung befreit und sollen künftig in professionellen Einrichtungen untergebracht werden.


In eigener Sache: Wir arbeiten unabhängig von Parteien und Konzernen. Um unseren Fortbestand zu sichern, sind wir auf Abonnent*innen angewiesen. Bitte schließen Sie jetzt ein Abo ab und ermöglichen Sie damit unsere Berichterstattung. Danke!

Jetzt abonnieren
Logo Oekoreich

Werde Mitglied bei oekoreich+ und erhalte Zugang zu unseren Top-Stories und exklusive Einblicke.

Mehr erfahren

Jetzt weiterlesen

oekoreich möchte ein bestmögliches Onlineangebot bieten. Hierfür werden Cookies gespeichert. Weil uns Transparenz wichtig ist können Cookies und die damit verbundenen Funktionalitäten, die nicht für die Grundfunktion von oekoreich notwendig sind, einzeln erlaubt oder verboten werden.
Details dazu findest du in unserer Datenschutzerklärung. Dort kannst du deine Auswahl auch jederzeit ändern.