Artikel

      Der neue Bio-Schmäh: Importierte Eier, Honig & Palmöl aus dem Nirgendwo

      Billig-Bio boomt derzeit in den Supermärkten - doch wo kommt es her und wie wurde es wirklich erzeugt? Über die importierten Eier, Honig & Palmöl, die mit dem EU-Bio-Siegel ausgezeichnet wurden.

      4/19/2021
      • Ernährung
      • Landwirtschaft
      Der neue Bio-Schmäh: Importierte Eier, Honig & Palmöl aus dem Nirgendwo
      BILLA
      "Bio Billa"-Produkte von REWE

      Bio-Gurken aus dem spanischen Plastikmeer – der Kommentar bei oekoreich vor wenigen Tagen sorgte für große Aufregung. Viele Menschen fragten sich zurecht: Was denkt sich BILLA dabei, just in einer Region sein Gemüse anbauen zu lassen, wo eklatanter Wassermangel herrscht und Arbeitsausbeutung dokumentiert ist? Und wieso landen diese Gurken dann eingeschweißt in Plastik im Regal, ausgeschildert mit einem Bio-Gütesiegel?
       
      Doch wie sich nun zeigt, ist damit noch gar nicht die Spitze des Gipfels erreicht. Denn im neuen „Bio Billa“-Sortiment findet sich auch der Waldhonig aus außereuropäischer Herkunft, Waffeln mit Eiern aus dem Ausland und ein Haselnuss-Aufstrich mit Palmöl. Die neue Linie sollte wohl das nachhaltige Image des REWE-Konzerns etwas aufpolieren, doch das Auslands-Bio in Plastik wird immer mehr zum verständlichen Aufreger bei Konsumenten.

      Jetzt abonnieren
      Logo Oekoreich

      Werde Mitglied bei oekoreich+ und erhalte Zugang zu unseren Top-Stories.

      Mehr erfahren

      oekoreich möchte ein bestmögliches Onlineangebot bieten. Hierfür werden Cookies gespeichert. Weil uns Transparenz wichtig ist können Cookies und die damit verbundenen Funktionalitäten, die nicht für die Grundfunktion von oekoreich notwendig sind, einzeln erlaubt oder verboten werden.
      Details dazu findest du in unserer Datenschutzerklärung. Dort kannst du deine Auswahl auch jederzeit ändern.