Artikel

Bald „Katastrophengebiet“: Urlaubsparadies geht das Trinkwasser aus

Zu Beginn der Urlaubssaison gibt es schlechte Nachrichten aus dem globalen Süden.

7/14/2023
  • International
  • Umwelt
  • Klima
Bald „Katastrophengebiet“: Urlaubsparadies geht das Trinkwasser aus

Die Urlaubssaison hat begonnen und für einige wenige, die das Glück haben über ausreichende Finanzmittel zu verfügen, dürfte eine Reise in den globalen Süden am Plan stehen. Thailand ist ein beliebtes Reiseziel, ist es doch vergleichsweise günstig und fasziniert mit atemberaubend schönen Stränden. Doch über dem Urlaubsparadies ziehen schwarze Wolken auf, wie die Regierung nun warnt. Anlass ist ein eklatanter Mangel an Süßwasser auf der für ihre paradiesischen Strände beliebten Insel Koh Samui.

Dafür gibt es zwei Gründe – einerseits der ausbleibende Regen, eine Entwicklung, die mit der Veränderung des Klimas in Zusammenhang stehen dürfte. Andererseits verbraucht auch der boomende Tourismus wahre Unmengen an Trinkwasser. Die ansässige Bevölkerung ist bereits länger mit den Folgen der Dürre konfrontiert, die Versorgung mit Wasser funktioniert nur eingeschränkt. Sollte sich die Lage nicht bessern, so könnte die Regierung die Insel zum Katastrophengebiet deklarieren, was sich wohl sehr negativ auf den Tourismus auswirken könnte.


In eigener Sache: Wir arbeiten unabhängig von Parteien und Konzernen. Um unseren Fortbestand zu sichern, sind wir auf Abonnent*innen angewiesen. Bitte schließen Sie jetzt ein Abo ab und ermöglichen Sie damit unsere Berichterstattung. Danke!

Jetzt abonnieren
Logo Oekoreich

Werde Mitglied bei oekoreich+ und erhalte Zugang zu unseren Top-Stories und exklusive Einblicke.

Mehr erfahren

Jetzt weiterlesen

oekoreich möchte ein bestmögliches Onlineangebot bieten. Hierfür werden Cookies gespeichert. Weil uns Transparenz wichtig ist können Cookies und die damit verbundenen Funktionalitäten, die nicht für die Grundfunktion von oekoreich notwendig sind, einzeln erlaubt oder verboten werden.
Details dazu findest du in unserer Datenschutzerklärung. Dort kannst du deine Auswahl auch jederzeit ändern.