Artikel

      Insel wird Katastrophengebiet: Alle Flüge gestrichen, Tausende fliehen

      Die Situation auf der spanischen Insel La Palma spitzt sich nach dem Vulkanausbruch weiter zu.

      9/25/2021
      • Umwelt
      • International
      Insel wird Katastrophengebiet: Alle Flüge gestrichen, Tausende fliehen
      WDR

      Die Situation auf der spanischen Insel La Palma spitzt sich weiter zu. Der Ausbruch des Vulkans hat nicht bereits nur hunderte Häuser zerstört und den Verkehr auf der Insel lahmgelegt, nun sind auch tausende Menschen auf der Flucht. Ihre Zahl steigt aktuell dramatisch, derzeit sollen über 7.000 Menschen betroffen sein.

      nullEl Times
      Täglich werden bis zu 11.000 Tonnen Schwefeldioxid in die Luft ausgestoßen, eine gewaltige Aschewolke bedeckt die Insel – und zieht nun tausende Kilometer weiter. Nun musste der gesamte Flugverkehr eingestellt werden, die Insel wird zum Katastrophengebiet erklärt. Erst gestern ist ein weiterer Schlot entdeckt worden, aus dem Lava strömt.
      nullDPA
      Derzeit ist nicht absehbar, wie lange der Ausbruch noch andauern wird – Expert*innen warnen, dass es noch viele Wochen lang so weitergehen könnte. Der primäre Lavastrom ist stellenweise bis zu 500 Meter breit und 15 Meter hoch, bewegt sich aktuell aber nur langsam voran. Die Auswirkungen des Ausbruchs in Form einer Schwefelwolke werden auch in Österreich und Deutschland bemerkbar sein.



      In eigener Sache: Wir arbeiten zu 100 Prozent unabhängig von Staat, Parteien, NGOs und Konzernen. Um unseren Fortbestand zu sichern, sind wir auf Abonnent*innen angewiesen. Bitte schließen Sie jetzt ein Abo ab und ermöglichen Sie damit unsere Berichterstattung. Danke!

      Jetzt weiterlesen

      oekoreich möchte ein bestmögliches Onlineangebot bieten. Hierfür werden Cookies gespeichert. Weil uns Transparenz wichtig ist können Cookies und die damit verbundenen Funktionalitäten, die nicht für die Grundfunktion von oekoreich notwendig sind, einzeln erlaubt oder verboten werden.
      Details dazu findest du in unserer Datenschutzerklärung. Dort kannst du deine Auswahl auch jederzeit ändern.