Artikel

Aufgedeckt: So landet österreichisches Kalb „Tommi“ in ausländischer Mastfabrik

Erneut hat der Verein gegen Tierfabriken (VGT), der bereits seit Jahren auf die Missstände bei Tiertransporten aufmerksam macht, das unglaubliche Elend von Tieren in der Landwirtschaft aufgedeckt.

12/8/2023
  • Österreich
  • Tiere
Aufgedeckt: So landet österreichisches Kalb „Tommi“ in ausländischer Mastfabrik
VGT.at

Erneut hat der Verein gegen Tierfabriken (VGT), der bereits seit Jahren auf die Missstände bei Tiertransporten aufmerksam macht, das unglaubliche Elend von Tieren in der Landwirtschaft aufgedeckt. Diesmal geht’s um österreichische Kälber, die auf Langstreckentransporten ins Ausland gebracht werden, wo sie innerhalb von kürzester Zeit hochgemästet und dann entweder geschlachtet oder in noch weiter entfernte Gebiete weiterverkauft werden.

nullVGT.at
In Dunkelheit, auf harten Böden, dicht aneinander gedrängt
Am Beispiel des österreichischen Kalbes „Tommi“ zeigt der VGT, wie die Tiere von den beschaulichen Höfen in der Alpenrepublik in gigantische Mastfabriken im Ausland gebracht werden. Gemeinsam mit 20.000 anderen Tieren wird „Tommi“ nach dem Transport aus Österreich in riesigen Hallen in Italien untergebracht. Die gesetzlichen Mindeststandards, die für die Haltung von Jungtieren in Österreich gelten, werden hier nicht eingehalten.
nullVGT.at
In gigantischen Tiermast-Fabriken werden die Kälber gehalten
Die Folge dieser miserablen Bedingungen sind Krankheiten und Verletzungen, Angst und Schmerzen. Die Fotoaufnahmen des VGT beweisen, wie schlecht es den österreichischen Tieren im Ausland geht. Da stellt sich die Frage, wieso solche Exporte überhaupt erlaubt werden. Der VGT fordert daher ein Verbot des Exports von nicht-entwöhnten Tieren in Länder, in denen die österreichischen Standards nicht eingehalten werden.


In eigener Sache: Wir arbeiten unabhängig von Parteien und Konzernen. Um unseren Fortbestand zu sichern, sind wir auf Abonnent*innen angewiesen. Bitte schließen Sie jetzt ein Abo ab und ermöglichen Sie damit unsere Berichterstattung. Danke!

Jetzt abonnieren
Logo Oekoreich

Werde Mitglied bei oekoreich+ und erhalte Zugang zu unseren Top-Stories und exklusive Einblicke.

Mehr erfahren

Jetzt weiterlesen

oekoreich möchte ein bestmögliches Onlineangebot bieten. Hierfür werden Cookies gespeichert. Weil uns Transparenz wichtig ist können Cookies und die damit verbundenen Funktionalitäten, die nicht für die Grundfunktion von oekoreich notwendig sind, einzeln erlaubt oder verboten werden.
Details dazu findest du in unserer Datenschutzerklärung. Dort kannst du deine Auswahl auch jederzeit ändern.