Reportage

Kälber-Exporte: Einblicke in das System der Jungtier-Transporte

Zigtausende Kälber von Österreich werden ins Ausland gebracht, aber Kalbfleisch massenhaft importiert? Woran liegt das? Eine Recherche von Paul Lohberger.

11/19/2021
  • Landwirtschaft
  • Österreich
  • Tiere
Kälber-Exporte: Einblicke in das System der Jungtier-Transporte

Das echte Wiener Schnitzel gehört in den meisten Lokalen zu den hochpreisigen Gerichten, auch das feine Kalbsgulasch ist kein billiger Snack. Beides sind österreichische Gerichte im Status von nationalem Kulturerbe. Andererseits sorgten Bilder vom großäugigen, heimischen Kälbern beim Transport oder gar deren brutalen Schlachtungen irgendwo im Nahen Osten für schockierte Diskussionen bei allen, die weiter denken als „Hauptsache der Griller ist voll – und billig woa´s a nu.“ Produziert Österreich derartige Überschüsse, dass das scheinbar so feine Kalbfleisch dann letztlich verramscht und auf elendige Art und Weise, äh, verwertet wird? Die Wahrheit ist etwas komplizierter.

Jetzt die exklusive Reportage von Journalist Paul Lohberger nur bei oekoreich lesen:

Jetzt abonnieren
Logo Oekoreich

Werde Mitglied bei oekoreich+ und erhalte Zugang zu unseren Top-Stories.

Mehr erfahren
Bereits oekoreich+ Abonnent*in?

Jetzt weiterlesen

oekoreich möchte ein bestmögliches Onlineangebot bieten. Hierfür werden Cookies gespeichert. Weil uns Transparenz wichtig ist können Cookies und die damit verbundenen Funktionalitäten, die nicht für die Grundfunktion von oekoreich notwendig sind, einzeln erlaubt oder verboten werden.
Details dazu findest du in unserer Datenschutzerklärung. Dort kannst du deine Auswahl auch jederzeit ändern.