Artikel

      400 Lebensmittel betroffen: Jetzt kommt die große Preisexplosion im Supermarkt

      Zuerst sind die globalen Lieferketten brüchig geworden, dann sind die Energiekosten in lichte Höhen geschnellt.

      3/25/2022
      • Ernährung
      • Österreich
      • Deutschland
      400 Lebensmittel betroffen: Jetzt kommt die große Preisexplosion im Supermarkt

      Zuerst sind die globalen Lieferketten brüchig geworden, dann sind die Energiekosten in lichte Höhen geschnellt. Das alles wirkt sich nicht nur an der Zapfsäule und den Heizkosten aus, sondern schlägt sich nun auch in den Supermarktregalen nieder. Der deutsche Handelsgigant ALDI hat kürzlich angekündigt, dass bei über 400 Lebensmitteln die Preise deutlich anziehen werden. Besonders betroffen sein werden Fleisch, Milch, Brot und Öle, also die absoluten Grundnahrungsmittel, die sich auch nicht so leicht ersetzen lassen.

      Abgesehen davon, dass auch die nicht-tierischen Ersatzprodukte immer teurer werden, ein Umstieg auf pflanzliche Lebensmittel also zumindest aus Kostensicht nichts bringt. Die Preise dürften in den nächsten Wochen um 10 bis 20 Prozent, in manchen Fällen aber auch um bis zu 50 Prozent steigen. Und es bleibt nicht begrenzt auf Deutschland oder diesen Handelskonzern, denn ALDI ist nur der Vorreiter im deutschen Lebensmittelhandel, die anderen Ketten werden nachziehen – auch in Österreich.

      Wie die Lebensmittelindustrie vermeldete, stehe man vor einer „historischen“ Kostensteigerungs-Welle, deren Ende noch nicht absehbar sei. Entlang der gesamten Wertschöpfungskette, von der Landwirtschaft über Transport und Kühlung bis hin zur Veredelung, würden sich die aktuelle Marktlage dramatisch auswirken. Im Jahresvergleich sind die Lebensmittel mit Stand Februar in manchen Bereichen bereits deutlich teurer geworden, etwa bei Butter (+22 Prozent), Schokolade (+15%) oder Joghurt (+16%).


      In eigener Sache: Wir arbeiten unabhängig von Parteien und Konzernen. Um unseren Fortbestand zu sichern, sind wir auf Abonnent*innen angewiesen. Bitte schließen Sie jetzt ein Abo ab und ermöglichen Sie damit unsere Berichterstattung. Danke!

      Jetzt abonnieren
      Logo Oekoreich

      Werde Mitglied bei oekoreich+ und erhalte Zugang zu unseren Top-Stories und exklusive Einblicke.

      Mehr erfahren

      Jetzt weiterlesen

      oekoreich möchte ein bestmögliches Onlineangebot bieten. Hierfür werden Cookies gespeichert. Weil uns Transparenz wichtig ist können Cookies und die damit verbundenen Funktionalitäten, die nicht für die Grundfunktion von oekoreich notwendig sind, einzeln erlaubt oder verboten werden.
      Details dazu findest du in unserer Datenschutzerklärung. Dort kannst du deine Auswahl auch jederzeit ändern.