Artikel

150 Federn ausgerissen: Polizei sucht Täter nach Pfau-Misshandlung

Erneut ein Fall von Tiermisshandlung in Österreich – diesmal in Oberösterreich.

7/3/2022
  • Tiere
  • Österreich
150 Federn ausgerissen: Polizei sucht Täter nach Pfau-Misshandlung

Erneut ein Fall von Tiermisshandlung in Österreich – diesmal in Oberösterreich, genauer gesagt im Bezirk Ried im Innkreis. Wie die „OÖN“ berichten, wurden einem Pfau bei lebendigem Leibe rund 150 seiner schönen Federn ausgerissen. Von den Tätern fehlt jede Spur, der Pfau wird auf einem Privathaus gehalten. Die Tat hat sich am Samstagabend vergangener Woche ereignet, die Familie geht davon aus, dass zumindest zwei Personen daran beteiligt waren. Die Polizei in Peterskirchen sucht nun nach den Tätern und bittet die Bevölkerung darum Hinweise zu übermitteln.


In eigener Sache: Wir arbeiten unabhängig von Parteien und Konzernen. Um unseren Fortbestand zu sichern, sind wir auf Abonnent*innen angewiesen. Bitte schließen Sie jetzt ein Abo ab und ermöglichen Sie damit unsere Berichterstattung. Danke!

Jetzt abonnieren
Logo Oekoreich

Werde Mitglied bei oekoreich+ und erhalte Zugang zu unseren Top-Stories und exklusive Einblicke.

Mehr erfahren

Jetzt weiterlesen

oekoreich möchte ein bestmögliches Onlineangebot bieten. Hierfür werden Cookies gespeichert. Weil uns Transparenz wichtig ist können Cookies und die damit verbundenen Funktionalitäten, die nicht für die Grundfunktion von oekoreich notwendig sind, einzeln erlaubt oder verboten werden.
Details dazu findest du in unserer Datenschutzerklärung. Dort kannst du deine Auswahl auch jederzeit ändern.