Artikel

Wirbelsturm „Fiona“: Sturmfluten spülen ganze Häuser weg

Die Aufnahmen, die gegenwärtig im Netz kursieren, zeigen die ganze Kraft der Natur, die sich vor kurzem in Kanada entladen hat.

9/25/2022
  • International
  • Umwelt
  • Klima
Wirbelsturm „Fiona“: Sturmfluten spülen ganze Häuser weg

Die Aufnahmen, die gegenwärtig im Netz kursieren, zeigen die ganze Kraft der Natur, die sich vor kurzem in Kanada entladen hat. Wirbelsturm „Fiona“ traf am Samstag in Nova Scotia mit Windgeschwindigkeiten von rund 150 Kilometer pro Stunde auf Land. Mit im Gepäck hatte der Sturm auch gewaltige Fluten, die ganze Häuser und Autos mit sich rissen.

Aktuelle Amateurvideos zeigen etwa wie in Neufundland in Kanada eine gigantische Welle auf Land trifft und dabei Einfamilienhäuser aus den Fundamenten spült. Auch aus anderen Teilen des Landes werden Fotos und Videos verbreitet, die gewaltige Zerstörung dokumentieren. Hunderttausende Bewohner*innen mussten zeitweise ohne Strom auskommen, wie durch ein Wunder dürften in Kanada keine Menschen ums Leben.

Ganz anders sah es da in der Dominikanischen Republik und in Puerto Rico aus, wo „Fiona“ einige Tage zuvor gewütet hatte. Insgesamt mindestens drei Menschen kamen dort im Hurrikan ums Leben, dutzende wurden teils schwer verletzt. Die Aufräumarbeiten dauern immer noch an, die Zerstörung scheint verheerend zu sein.


In eigener Sache: Wir arbeiten unabhängig von Parteien und Konzernen. Um unseren Fortbestand zu sichern, sind wir auf Abonnent*innen angewiesen. Bitte schließen Sie jetzt ein Abo ab und ermöglichen Sie damit unsere Berichterstattung. Danke!

Jetzt abonnieren
Logo Oekoreich

Werde Mitglied bei oekoreich+ und erhalte Zugang zu unseren Top-Stories und exklusive Einblicke.

Mehr erfahren

Jetzt weiterlesen

oekoreich möchte ein bestmögliches Onlineangebot bieten. Hierfür werden Cookies gespeichert. Weil uns Transparenz wichtig ist können Cookies und die damit verbundenen Funktionalitäten, die nicht für die Grundfunktion von oekoreich notwendig sind, einzeln erlaubt oder verboten werden.
Details dazu findest du in unserer Datenschutzerklärung. Dort kannst du deine Auswahl auch jederzeit ändern.