Artikel

„Weihnachtswunder“: Alle Vermissten nach Lawinenabgang gerettet

Der Schock saß tief, als die ersten Meldungen Sonntagabend eintrafen.

12/26/2022
  • Umwelt
  • Österreich
  • Klima
„Weihnachtswunder“: Alle Vermissten nach Lawinenabgang gerettet

Der Schock saß tief, als die ersten Meldungen Sonntagabend eintrafen. Im Schigebiet Lech/Zürs in Vorarlberg sollen 10 Menschen von einer Lawine erfasst und verschüttet worden sein. Sofort machten sich bis zu 200 Rettungskräfte, inklusive Kräfte des Bundesheeres mitsamt Hundestaffel und 8 Hubschrauber, auf den Weg. Vier Personen konnten geborgen werden, eine davon war mit schweren Verletzungen teilweise im Schnee begraben gewesen. Sechs weitere Personen, von denen man angenommen hatte, dass sie auch verschüttet worden waren, konnten unverletzt angetroffen werden.


In eigener Sache: Wir arbeiten unabhängig von Parteien und Konzernen. Um unseren Fortbestand zu sichern, sind wir auf Abonnent*innen angewiesen. Bitte schließen Sie jetzt ein Abo ab und ermöglichen Sie damit unsere Berichterstattung. Danke!

Jetzt abonnieren
Logo Oekoreich

Werde Mitglied bei oekoreich+ und erhalte Zugang zu unseren Top-Stories und exklusive Einblicke.

Mehr erfahren

Jetzt weiterlesen

oekoreich möchte ein bestmögliches Onlineangebot bieten. Hierfür werden Cookies gespeichert. Weil uns Transparenz wichtig ist können Cookies und die damit verbundenen Funktionalitäten, die nicht für die Grundfunktion von oekoreich notwendig sind, einzeln erlaubt oder verboten werden.
Details dazu findest du in unserer Datenschutzerklärung. Dort kannst du deine Auswahl auch jederzeit ändern.