Artikel

      Viel zu warm: So stark weicht die aktuelle Temperatur vom 30-Jahres-Schnitt ab

      Man fühlt sich seit einigen Tagen fast schon wie im Frühling – zu Silvester gab es in Wien selbst um Mitternacht noch fast 10 Grad Plus.

      1/5/2022
      • Klima
      • Umwelt
      • Österreich
      Viel zu warm: So stark weicht die aktuelle Temperatur vom 30-Jahres-Schnitt ab

      Man fühlt sich seit einigen Tagen fast schon wie im Frühling – zu Silvester gab es in Wien selbst um Mitternacht noch fast 10 Grad Plus. Was vielen noch als bitterkalte Nächte in Erinnerung ist, hat sich dieses Jahr komplett gewandelt. Und es ist nicht nur eine Vermutung, sondern gesichertes Wissen, dass es derzeit viel zu warm ist für Anfang Januar.

      nullMarcus Wadsak/ZAMG
      Im 30-Jahres-Vergleich sieht man die großen Abweichungen
      Auch der ORF-Wetterexperte Marcus Wadsak bestätigte nun, dass die ersten 4 Tage des Jahres in manchen Regionen Österreichs um bis zu 12 Grad wärmer waren als im langjährigen Mittel. Auch wenn die regionalen Unterschiede groß sind, insgesamt bleibt das Wetter viel zu warm – zumindest bis Ende der Woche, dann soll Schnee kommen.


      In eigener Sache: Wir arbeiten unabhängig von Parteien und Konzernen. Um unseren Fortbestand zu sichern, sind wir auf Abonnent*innen angewiesen. Bitte schließen Sie jetzt ein Abo ab und ermöglichen Sie damit unsere Berichterstattung. Danke!

      Jetzt abonnieren
      Logo Oekoreich

      Werde Mitglied bei oekoreich+ und erhalte Zugang zu unseren Top-Stories und exklusive Einblicke.

      Mehr erfahren

      Jetzt weiterlesen

      oekoreich möchte ein bestmögliches Onlineangebot bieten. Hierfür werden Cookies gespeichert. Weil uns Transparenz wichtig ist können Cookies und die damit verbundenen Funktionalitäten, die nicht für die Grundfunktion von oekoreich notwendig sind, einzeln erlaubt oder verboten werden.
      Details dazu findest du in unserer Datenschutzerklärung. Dort kannst du deine Auswahl auch jederzeit ändern.