Die Regiothek wurde für die Zukunft entwickelt. Leider ist dein Browser veraltet und unterstützt möglicherweise einige Techniken nicht mehr. Daher kann es zu Anzeigeproblemen kommen.

Du kannst z.B. Browse Happy besuchen um einen aktuellen Browser herunterzuladen.

Artikel

Versteckte Tierqual: Millionen Käfig-Eier werden jährlich in Österreich importiert

Vor kurzem wurde der Welt-Ei-Tag begangen, eine gute Gelegenheit sich vor Augen zu führen, wie es um die Versorgung mit Eiern in Österreich bestellt ist.

10/13/2023
  • Checks & Tests
  • Tiere
  • Österreich
  • Ernährung
  • Landwirtschaft
Versteckte Tierqual: Millionen Käfig-Eier werden jährlich in Österreich importiert

Vor kurzem wurde der Welt-Ei-Tag begangen, eine gute Gelegenheit sich vor Augen zu führen, wie es um die Versorgung mit Eiern in Österreich bestellt ist. Grundsätzlich kann eine positive Bilanz gezogen werden, immerhin kann sich Österreich fast vollständig selbst mit Eiern versorgen. Und das auf höchstem Niveau, denn als einzigem Land in der gesamten Europäischen Union ist in Österreich die Käfighaltung bereits seit Jahren komplett verboten.

Das bedeutet aber leider nicht, dass keine Käfig-Eier mehr auf den Tellern bzw. in den Mägen der Menschen in Österreich landen. Denn Millionen Käfig-Eier werden jährlich ins Land gebracht, etwa in Form von Pulver oder als Flüssigware. Diese werden dann vor allem in der Gastronomie und Hotellerie sowie zur Erzeugung von Fertigprodukten verwendet, etwa Nudeln, Teig oder andere Waren, die Eier beinhalten.

nullVier Pfoten
Nur in Österreich ist die Käfighaltung komplett beendet
Millionen Kilogramm jährlich

Als Konsumenten können wir das nicht erkennen, denn die Lebensmittelkennzeichnungs-Pflicht, die von vielen gefordert wird, wurde immer noch nicht umgesetzt. Weder in der Gastronomie noch im Supermarkt erfahren wir daher, woher die Eier stammen, die dort verwendet werden. Es gibt daher Schätzungen, dass jedes zweite Ei, das in Österreich in irgendeiner Form konsumiert wird, in Wahrheit aus dem Ausland stammt.

Die versteckte Tierqual lässt sich nur grob beziffern, die meisten Eier stammen jedoch aus Deutschland, den Niederlanden oder Polen. Über 18 Millionen Kilogramm sollen es jährlich sein. Gerade in Polen sind die grausamen Käfige aber vorherrschend, das bedeutet, dass die Wahrscheinlichkeit sehr hoch ist, dass in den Fertigprodukten aus dem Supermarkt oder der Eierspeis im Hotel das Elend der Hühner drinsteckt.


In eigener Sache: Wir arbeiten unabhängig von Parteien und Konzernen. Um unseren Fortbestand zu sichern, sind wir auf Abonnent*innen angewiesen. Bitte schließen Sie jetzt ein Abo ab und ermöglichen Sie damit unsere Berichterstattung. Danke!

Jetzt abonnieren
Logo Oekoreich

Werde Mitglied bei oekoreich+ und erhalte Zugang zu unseren Top-Stories und exklusive Einblicke.

Mehr erfahren

Jetzt weiterlesen

oekoreich möchte ein bestmögliches Onlineangebot bieten. Hierfür werden Cookies gespeichert. Weil uns Transparenz wichtig ist können Cookies und die damit verbundenen Funktionalitäten, die nicht für die Grundfunktion von oekoreich notwendig sind, einzeln erlaubt oder verboten werden.
Details dazu findest du in unserer Datenschutzerklärung. Dort kannst du deine Auswahl auch jederzeit ändern.