Artikel

Trotz Protesten: Hier in Österreich soll ein Wolfspärchen getötet werden

Es sind ein männlicher und ein weiblicher Wolf, beide stammen aus einer italienischen Population, die jetzt bald sterben werden.

8/7/2022
  • Artenvielfalt
  • Tiere
  • Österreich
Trotz Protesten: Hier in Österreich soll ein Wolfspärchen getötet werden

Es sind ein männlicher und ein weiblicher Wolf, beide stammen aus einer italienischen Population, die jetzt bald sterben werden. So will es zumindest das Land Tirol, das kürzlich den entsprechenden Abschussbescheid ausgestellt hat. Die beiden Wölfe wurden angeblich einwandfrei als Urheber von einigen Schafsrissen identifiziert, in der Bauernschaft ist der Wunsch nach einer Tötung der Tiere entsprechend groß.

Etwas anders sieht es wohl in der allgemeinen Bevölkerung in Österreich aus, die den streng geschützten Wolf nicht (erneut) verlieren möchte. Ein Einspruch, der jedoch keine aufschiebende Wirkung hat, wurde bereits von einer NGO eingebracht. In drei Jagdgebieten im Osten von Tirol dürfe jetzt ganz legal Jagd auf das Wolfspärchen gemacht werden, so die umstrittene Entscheidung der Behörde.


In eigener Sache: Wir arbeiten unabhängig von Parteien und Konzernen. Um unseren Fortbestand zu sichern, sind wir auf Abonnent*innen angewiesen. Bitte schließen Sie jetzt ein Abo ab und ermöglichen Sie damit unsere Berichterstattung. Danke!

Jetzt abonnieren
Logo Oekoreich

Werde Mitglied bei oekoreich+ und erhalte Zugang zu unseren Top-Stories und exklusive Einblicke.

Mehr erfahren

Jetzt weiterlesen

oekoreich möchte ein bestmögliches Onlineangebot bieten. Hierfür werden Cookies gespeichert. Weil uns Transparenz wichtig ist können Cookies und die damit verbundenen Funktionalitäten, die nicht für die Grundfunktion von oekoreich notwendig sind, einzeln erlaubt oder verboten werden.
Details dazu findest du in unserer Datenschutzerklärung. Dort kannst du deine Auswahl auch jederzeit ändern.