Artikel

      So kommen unsere Spenden zu den Notleidenden in der Ukraine

      Die ukrainische Community in Wien sammelt erfolgreich Sachspenden - doch wie kommen die in die Ukraine?

      3/10/2022
      • Österreich
      • International
      • Gesundheit
      So kommen unsere Spenden zu den Notleidenden in der Ukraine

      Seit Tagen sammelt die ukrainische Community in der St. Barbara Kirche in der Wiener Postgasse für die vom Krieg betroffene Bevölkerung in der Ukraine – und erhält dabei starke Unterstützung durch die Gemeinwohlstiftung COMÚN. Die Lage vor Ort ist katastrophal, selbst Trinkwasser, Strom und Gas sind inzwischen in Teilen des Landes nicht verfügbar.

      Umso wichtiger ist die schnelle und direkte Hilfe durch das Ausland. Benötigt werden aktuell vor allem haltbare und transportfähige Lebensmittel, Hygieneartikel, Babynahrung, Decken und Medikamente. Doch auch Geldspenden sind jetzt sehr wichtig, damit in den Grenzregionen zur Ukraine noch benötigte Dinge angeschafft werden können.

      Wie die Spenden zu den Betroffenen kommen

      Nun berichtet die Vorsitzende des Stiftungsbeirats der Gemeinwohlstiftung COMÚN, Magdalena Baran-Szoltys, was mit den Spenden genau passiert. Wie finden sie ihren Weg zu den Betroffenen? Wie genau werden die Transporte organisiert und wie können die couragierten Helfer*innen sicherstellen, dass die Spenden auch wirklich ankommen?

      Im Gespräch mit Radio Arabella berichtet sie über die aktuelle Situation: „Die ehrenamtlichen Helfer*innen aus der ukrainischen Community stehen im direkten Kontakt mit den Betroffenen in der Ukraine und wissen ganz genau, was gerade gebraucht wird. Die Sachen werden dann zielgerichtet angekauft und in die Ukraine geliefert. Die gespendeten oder angekauften Güter werden zunächst nach Lemberg transportiert. Ein Teil davon bleibt in der Stadt, der Großteil wird aber dorthin weitertransportiert, wo es gerade am nötigsten gebraucht wird. Die Helfer*innen stehen im ständigen Austausch mit Spitälern sowie mit Menschen vor Ort. Die Geldspenden werden vorwiegend für den Ankauf von dringend benötigten Medikamenten sowie für Schutzkleidung für die Zivilbevölkerung verwendet.“

      Jetzt persönlich helfen!

      Wer sich persönlich und ehrenamtlich einbringen möchte, findet die Möglichkeit dazu ebenfalls auf der Seite der Gemeinwohlstiftung COMÚN. Dort kann man sich ganz einfach und schnell in Listen eintragen, mit denen Sachspenden aber auch die persönliche Mitwirkung bei Transporten & Co vermittelt werden. Spenden kann man über Facebook, via Paypal oder direkt auf das Spendenkonto:

      Empfänger: Gemeinwohlstiftung COMÚN
      Verwendungszweck: Ukraine
      IBAN: AT73 2011 1842 9167 4800
      BIC: GIBAATWWXXX


      In eigener Sache: Wir arbeiten unabhängig von Parteien und Konzernen. Um unseren Fortbestand zu sichern, sind wir auf Abonnent*innen angewiesen. Bitte schließen Sie jetzt ein Abo ab und ermöglichen Sie damit unsere Berichterstattung. Danke!

      Jetzt abonnieren
      Logo Oekoreich

      Werde Mitglied bei oekoreich+ und erhalte Zugang zu unseren Top-Stories und exklusive Einblicke.

      Mehr erfahren

      Jetzt weiterlesen

      oekoreich möchte ein bestmögliches Onlineangebot bieten. Hierfür werden Cookies gespeichert. Weil uns Transparenz wichtig ist können Cookies und die damit verbundenen Funktionalitäten, die nicht für die Grundfunktion von oekoreich notwendig sind, einzeln erlaubt oder verboten werden.
      Details dazu findest du in unserer Datenschutzerklärung. Dort kannst du deine Auswahl auch jederzeit ändern.