Die Regiothek wurde für die Zukunft entwickelt. Leider ist dein Browser veraltet und unterstützt möglicherweise einige Techniken nicht mehr. Daher kann es zu Anzeigeproblemen kommen.

Du kannst z.B. Browse Happy besuchen um einen aktuellen Browser herunterzuladen.

Reportage

Offengelegt: So verkauft uns die Industrie die Mär vom „grünen Beton“

Die Zement- und Betonindustrie versucht uns neuerdings ihre Materialien als "klimafreundlich" zu verkaufen. Warum das eine Mär ist - oekoreich hat recherchiert.

6/18/2024
  • International
  • Checks & Tests
  • Umwelt
  • Österreich
  • Klima
Offengelegt: So verkauft uns die Industrie die Mär vom „grünen Beton“

Neben dem auf Erdöl basierenden Asphalt für Straßen und Parkplätze, gehört Beton, der im Gegensatz dazu aus Zement gemacht wird, zu einer der wichtigsten und am meisten verwendeten Ressourcen im Baugewerbe. Vor allem in den letzten Jahren, seit die Umweltverträglichkeit von Baustoffen immer mehr zum Thema wird, versucht die Beton- und Zementindustrie die angeblichen Vorteile des Stoffs zu präsentieren.

Kein Wunder, immerhin geht es hier um einen globalen Milliardenmarkt und auch in Österreich & Deutschland um viel Geld. Mit viel Eigenwerbung wollen sie ein bestimmtes Bild pflegen. Aber was ist dran am vielzitierten „grünen Beton“? Ist das tatsächlich eine Innovation, die etwas ändern kann, oder doch nur Greenwashing? Dem wollen wir am Beispiel von mehreren Ebenen auf den Grund gehen. Jetzt nur bei oekoreich+!

Jetzt abonnieren
Logo Oekoreich

Werde Mitglied bei oekoreich+ und erhalte Zugang zu unseren Top-Stories.

Mehr erfahren
Bereits oekoreich+ Abonnent*in?

Jetzt weiterlesen

oekoreich möchte ein bestmögliches Onlineangebot bieten. Hierfür werden Cookies gespeichert. Weil uns Transparenz wichtig ist können Cookies und die damit verbundenen Funktionalitäten, die nicht für die Grundfunktion von oekoreich notwendig sind, einzeln erlaubt oder verboten werden.
Details dazu findest du in unserer Datenschutzerklärung. Dort kannst du deine Auswahl auch jederzeit ändern.