Artikel

      Neuer Fleischskandal bei REWE: oekoreich-Bericht sorgt in Deutschland für Entsetzen

      Der am Samstag von oekoreich veröffentlichte Bericht über den Skandal in einer gigantischen Fleischfabrik des deutschen Handelskonzerns REWE, sorgt nun auch in Deutschland für große Aufregung.

      8/23/2021
      • Ernährung
      • Deutschland
      Neuer Fleischskandal bei REWE: oekoreich-Bericht sorgt in Deutschland für Entsetzen

      Der am Samstag von oekoreich veröffentlichte Bericht über den Skandal in einer gigantischen Fleischfabrik des deutschen Handelskonzerns REWE, sorgt nun auch in Deutschland für große Aufregung. Das reichweitenstärkste Portal von Nordrhein-Westfalen, die Plattform „Der Westen“ der Mediengruppe Funke, brachte den Beitrag sogar als Titelstory.

      Wie oekoreich basierend auf Recherchen des Hessischen Rundfunks berichtete, wurden bei Kontrollen in einer Fleischfabrik, in der 1,3 Millionen Kilo Fleisch pro Woche erzeugt werden, massive Missstände dokumentiert. Schimmel, Rost und fehlende Waschmöglichkeiten für Mitarbeiter*innen sind nur einige der behördlich dokumentierten Mängel.

      Pfui Teufel, so ein Abfall wird einem verkauft“ lautete der Untertitel der Meldung von „Der Westen“, hier bezieht sich das Portal auf aktuelle Reaktionen von Menschen bei oekoreich, die sich geschockt von den Berichten über die Zustände zeigten. Vom REWE-Konzern gab es unterdessen ebenfalls eine Stellungnahme, die jedoch für wenig Begeisterung sorgte.

      nullwww.derwesten.de
      Das reichweitenstärkste Nachrichtenportal in Nordrhein-Westfalen berichtet über den oekoreich-Bericht
      REWE kommt nicht aus der Kritik

      REWE Sie sollen in die Politik gehen! Thema verfehlt. Packen sie ein und essen sie den Schrott selber“ schreibt eine erboste oekoreich-Leserin. Ein anderer oekoreich-Leser schreibt: „REWE Diese Antwort ist ein Scherz, nicht?“. Insgesamt dürfte der Bericht über einen neuerlichen Skandal beim REWE-Konzern für Stirnrunzeln sorgen.

      Immer mehr Menschen fragen sich, wie es bei einem milliardenschweren Konzern vorkommen kann, dass solche Missstände über Jahre bestehen bleiben. Auch die fragwürdige Auswahl von Zulieferern, wie etwa der Fall des ukrainischen Agrarkonzerns zeigt, der billiges Hühnerfleisch für REWE liefert, sorgt für schlechte Stimmung.

      REWE kommt nicht aus den Negativschlagzeilen. Zuvor hatte oekoreich den Fall von importierten Billigeiern im zu REWE gehörenden Penny Markt veröffentlicht. Der nachfolgende Druck von unten zwang den Konzern die Importware wieder auszulisten, die österreichische Regierung zeigte sich enttäuscht von den Praktiken des Konzerns.

       



      In eigener Sache: Wir arbeiten zu 100 Prozent unabhängig von Staat, Parteien, NGOs und Konzernen. Um unseren Fortbestand zu sichern, sind wir auf Abonnent*innen angewiesen. Bitte schließen Sie jetzt ein Abo ab und ermöglichen Sie damit unsere Berichterstattung. Danke!

      Jetzt weiterlesen

      oekoreich möchte ein bestmögliches Onlineangebot bieten. Hierfür werden Cookies gespeichert. Weil uns Transparenz wichtig ist können Cookies und die damit verbundenen Funktionalitäten, die nicht für die Grundfunktion von oekoreich notwendig sind, einzeln erlaubt oder verboten werden.
      Details dazu findest du in unserer Datenschutzerklärung. Dort kannst du deine Auswahl auch jederzeit ändern.