Artikel

      Leere Regale: Hier gibt’s jetzt Engpässe in österreichischen Supermärkten

      Die Auswirkungen des russischen Angriffs auf die Ukraine zeigen sich auch in den Supermarktregalen.

      5/3/2022
      • Österreich
      • Ernährung
      Leere Regale: Hier gibt’s jetzt Engpässe in österreichischen Supermärkten

      Der russische Angriff auf die Ukraine, die als „Kornkammer Europas“ eine ganz wesentliche Bedeutung für die europäische Lebensmittelversorgung hat, zeigt sich immer stärker auch in den Supermarktregalen. Neben empfindlichen Preissteigerungen bei gewissen Produkten, aufgrund gestiegener Produktionskosten durch hohe Strom- und Gaspreise, kommt es nun auch zu ersten Engpässen. Wie der Handelsverband mitteilte, kann es bei Sonnenblumen- und Rapsöl sowie bei einigen Nudeln und Mehlsorten zu Ausfällen kommen.

      Die Regale in den Supermärkten leeren sich also und echter Nachschub ist derzeit in manchen Segmenten schwer. Die russischen Truppen blockieren nach wie vor die ukrainischen Häfen, damit ist die Ausfuhr von Millionen Tonnen Getreide nicht möglich. Dieses ist aber wichtig für die europäische Lebensmittelindustrie, die nur schwer kurzfristig ihre Lieferketten umstellen kann. Sorgen muss man sich keine machen, teilt der Handelsverband mit, es gibt auch genügend Alternativprodukte.


      In eigener Sache: Wir arbeiten unabhängig von Parteien und Konzernen. Um unseren Fortbestand zu sichern, sind wir auf Abonnent*innen angewiesen. Bitte schließen Sie jetzt ein Abo ab und ermöglichen Sie damit unsere Berichterstattung. Danke!

      Jetzt abonnieren
      Logo Oekoreich

      Werde Mitglied bei oekoreich+ und erhalte Zugang zu unseren Top-Stories und exklusive Einblicke.

      Mehr erfahren

      Jetzt weiterlesen

      oekoreich möchte ein bestmögliches Onlineangebot bieten. Hierfür werden Cookies gespeichert. Weil uns Transparenz wichtig ist können Cookies und die damit verbundenen Funktionalitäten, die nicht für die Grundfunktion von oekoreich notwendig sind, einzeln erlaubt oder verboten werden.
      Details dazu findest du in unserer Datenschutzerklärung. Dort kannst du deine Auswahl auch jederzeit ändern.