Artikel

Lage bleibt angespannt: Weitere Evakuierungen hier in Österreich notwendig

Auch am fünften Tag der Unwetter-Katastrophe in Österreich kommen manche Regionen nicht zur Ruhe.

8/7/2023
  • Österreich
  • Klima
  • Umwelt
Lage bleibt angespannt: Weitere Evakuierungen hier in Österreich notwendig

Auch am fünften Tag der Unwetter-Katastrophe in Österreich kommen manche Regionen nicht zur Ruhe. Zwar hat der Starkregen in vielen Teilen des Landes endlich aufgehört, doch insbesondere in den am stärksten betroffenen Regionen in Kärnten und der Steiermark ist deswegen die Lage noch nicht stabil. Denn die Böden sind komplett gesättigt und das Wasser drückt nun von unten nach oben. Das führt zu Hangrutschen und Murenabgängen.

Aus diesem Grund müssen nach wie vor Häuser geräumt und Menschen evakuiert werden, insbesondere in der Kärntner Gemeinde St. Veit an der Glan, die sonst drohen unter Schlamm-Massen begraben zu werden. Auch ein erstes Todesopfer ist mittlerweile zu beklagen, in Kärnten ist ein Mann vom Hochwasser erfasst und in die Fluten gezogen worden. Weitere Unwetter werden die nächsten Tage zum Glück nicht erwartet.


In eigener Sache: Wir arbeiten unabhängig von Parteien und Konzernen. Um unseren Fortbestand zu sichern, sind wir auf Abonnent*innen angewiesen. Bitte schließen Sie jetzt ein Abo ab und ermöglichen Sie damit unsere Berichterstattung. Danke!

Jetzt abonnieren
Logo Oekoreich

Werde Mitglied bei oekoreich+ und erhalte Zugang zu unseren Top-Stories und exklusive Einblicke.

Mehr erfahren

Jetzt weiterlesen

oekoreich möchte ein bestmögliches Onlineangebot bieten. Hierfür werden Cookies gespeichert. Weil uns Transparenz wichtig ist können Cookies und die damit verbundenen Funktionalitäten, die nicht für die Grundfunktion von oekoreich notwendig sind, einzeln erlaubt oder verboten werden.
Details dazu findest du in unserer Datenschutzerklärung. Dort kannst du deine Auswahl auch jederzeit ändern.