Artikel

„Kein Kavaliersdelikt“: Konzern höchstgerichtlich zu Bußgeld verurteilt

Der heimische Lebensmittelhandel ist extrem stark konzentriert - weitere Zusammenschlüsse müssen daher angemeldet und geprüft werden.

1/6/2024
  • Österreich
  • Konsumentenschutz
„Kein Kavaliersdelikt“: Konzern höchstgerichtlich zu Bußgeld verurteilt

Dass der heimische Lebensmittelhandel in Österreich so stark konzentriert ist wie kaum wo auf der Welt, das ist vielen Menschen wohl schmerzlich bewusst. Die beiden Supermarkt-Giganten SPAR und REWE (u.a. mit BILLA) vereinen fast 80 Prozent des Marktes, dazu kommen noch HOFER und LIDL und das wars defacto schon mit der Auswahl.

Umso genauer schauen die Behörden hin, wenn es zu weiteren Übernahmen von Handelsgeschäften kommt, immerhin sind sie eine Gefahr für den Wettbewerb und damit nachteilig für Konsument*innen und Bürger*innen. Solche Zusammenschlüsse müssen daher angemeldet werden, damit die Behörden die Möglichkeit haben die Auswirkungen auf den Wettbewerb zu prüfen - genau das hat BILLA PLUS (noch als Merkur Markt) aber in einem konkreten Fall nicht getan, als ein kleiner Händler in Oberösterreich übernommen wurde.

Die Bundeswettbewerbsbehörde (BWB) hat dagegen Rechtsmittel bei Gericht eingelegt und nun in letzter Instanz rechtbekommen. Der BILLA-Konzern wird zu einer Strafe in „spürbarer Höhe“ verurteilt, die exakte Summe ist noch offen. „Kein Kavaliersdelikt“ sind solche Verstöße für Natalie Harsdorf-Borsch, Leiterin der BWB, die ein wegweisendes Urteil sieht.


In eigener Sache: Wir arbeiten unabhängig von Parteien und Konzernen. Um unseren Fortbestand zu sichern, sind wir auf Abonnent*innen angewiesen. Bitte schließen Sie jetzt ein Abo ab und ermöglichen Sie damit unsere Berichterstattung. Danke!

Jetzt abonnieren
Logo Oekoreich

Werde Mitglied bei oekoreich+ und erhalte Zugang zu unseren Top-Stories und exklusive Einblicke.

Mehr erfahren

Jetzt weiterlesen

oekoreich möchte ein bestmögliches Onlineangebot bieten. Hierfür werden Cookies gespeichert. Weil uns Transparenz wichtig ist können Cookies und die damit verbundenen Funktionalitäten, die nicht für die Grundfunktion von oekoreich notwendig sind, einzeln erlaubt oder verboten werden.
Details dazu findest du in unserer Datenschutzerklärung. Dort kannst du deine Auswahl auch jederzeit ändern.