Artikel

      Fäkalkeime in Leitungswasser: Aufregung um Enterokokken in Niederösterreich

      Diese Meldung sorgte heute für große Aufregung: Bei einer Routinekontrolle wurden Enterokokken im Trinkwasser der niederösterreichischen Stadt Baden gefunden.

      10/6/2021
      • Umwelt
      • Österreich
      Fäkalkeime in Leitungswasser: Aufregung um Enterokokken in Niederösterreich

      Diese Meldung sorgte heute für große Aufregung: Bei einer Routinekontrolle wurden Enterokokken im Trinkwasser der niederösterreichischen Stadt Baden gefunden. Das Gutachten ist am 6. Oktober eingelangt, schreibt die Stadt, betroffen sei aber nur ein kleiner Bereich der Stadt Baden. Konkret handelt es sich um die Leitungen in diesem Bereich:

      • Wimmergasse
      • Augustinergasse
      • Rotes Kreuz Gasse
      • Rathgasse östlich der Augustinergasse – das sind die Hausnummern 20, 22, 27
      • Kanalgasse westlich der westlich der Schwartzstraße – das sind die Hausnummern 1,2, 5, 7, 8, 9, 10, 14.

      Das Wasser aus der Leitung solle nur im abgekochten Zustand konsumiert werden, außerdem solle es nach einem Tag weggeschüttet werden. Noch ist unklar, wie die Belastung im Trinkwasser zustande gekommen ist, Enterokokken sind aber ein Hinweis auf fäkale Verunreinigung. Mehr Informationen sollen in 5 Tagen vorliegen.



      In eigener Sache: Wir arbeiten zu 100 Prozent unabhängig von Staat, Parteien, NGOs und Konzernen. Um unseren Fortbestand zu sichern, sind wir auf Abonnent*innen angewiesen. Bitte schließen Sie jetzt ein Abo ab und ermöglichen Sie damit unsere Berichterstattung. Danke!

      Jetzt weiterlesen

      oekoreich möchte ein bestmögliches Onlineangebot bieten. Hierfür werden Cookies gespeichert. Weil uns Transparenz wichtig ist können Cookies und die damit verbundenen Funktionalitäten, die nicht für die Grundfunktion von oekoreich notwendig sind, einzeln erlaubt oder verboten werden.
      Details dazu findest du in unserer Datenschutzerklärung. Dort kannst du deine Auswahl auch jederzeit ändern.