Artikel

Entsetzen: Walross wurde getötet, weil Schaulustige keinen Abstand hielten

Viele Menschen erfreuten sich am Anblick von Walross „Freya“, welches wochenlang im Osloer Fjord zu Besuch war und sich bis auf wenige Meter an Menschen annäherte.

8/16/2022
  • Artenvielfalt
  • Tiere
  • International
Entsetzen: Walross wurde getötet, weil Schaulustige keinen Abstand hielten

Viele Menschen erfreuten sich am Anblick von Walross „Freya“, welches wochenlang im Osloer Fjord zu Besuch war und sich bis auf wenige Meter an Menschen annäherte. Normalerweise leben die Wildtiere weiter nördlich, entsprechend groß war das Interesse. Leider ist dem Tier nun genau diese Nähe zum Verhängnis geworden, denn die Behörden haben – entgegen vorheriger Beteuerungen – das Tier nun töten lassen.

Aus Sicherheitsgründen, wie die Stadtverwaltung bekundet. Schaulustige hätten sich selbst immer wieder in Gefahr gebracht und dieses Risiko wollte man nicht mehr eingehen. In der norwegischen Öffentlichkeit macht sich nun Entsetzen breit, Walrosse wären geschützte Lebewesen und es komme einer Bankrotterklärung gleich, wenn Behörden ein Tier töten würden, nur weil sie nicht in der Lage wären die Schaulustigen zu bändigen.


In eigener Sache: Wir arbeiten unabhängig von Parteien und Konzernen. Um unseren Fortbestand zu sichern, sind wir auf Abonnent*innen angewiesen. Bitte schließen Sie jetzt ein Abo ab und ermöglichen Sie damit unsere Berichterstattung. Danke!

Jetzt abonnieren
Logo Oekoreich

Werde Mitglied bei oekoreich+ und erhalte Zugang zu unseren Top-Stories und exklusive Einblicke.

Mehr erfahren

Jetzt weiterlesen

oekoreich möchte ein bestmögliches Onlineangebot bieten. Hierfür werden Cookies gespeichert. Weil uns Transparenz wichtig ist können Cookies und die damit verbundenen Funktionalitäten, die nicht für die Grundfunktion von oekoreich notwendig sind, einzeln erlaubt oder verboten werden.
Details dazu findest du in unserer Datenschutzerklärung. Dort kannst du deine Auswahl auch jederzeit ändern.