Artikel

      „Ein echtes Wunder“: Schlittenhund rettet Wanderer vor Erfrieren

      Wunder passieren also doch – zumindest in diesem Fall kann wohl tatsächlich davon gesprochen werden.

      1/5/2022
      • International
      • Tiere
      „Ein echtes Wunder“: Schlittenhund rettet Wanderer vor Erfrieren

      Wunder passieren also doch – zumindest in diesem Fall kann wohl tatsächlich davon gesprochen werden. Ein Wanderer war in eine Bergschlucht gefallen und konnte sich nicht aus eigener Kraft wieder retten, wie der kroatische Bergrettungsdienst mitteilte. Zu seinem Glück war er gemeinsam mit einem Schlittenhund der Rasse Alaskan Malamute abgestürzt, der seinem Cousin gehört, denn der Hund hielt ihn über 13 Stunden lang warm.

      Die Bergrettung, die den Abgestürzten schließlich noch bergen konnte, sprach von einem Wunder, der Hund dürfte dem Menschen das Leben gerettet haben. Erst vor Weihnachten war eine ähnliche Begebenheit aus Indien gemeldet worden. Dort hatte eine Streunerhündin ein auf der Straße ausgesetztes Neugeborenes über Stunden inmitten der eigenen Welpen warmgehalten und so vor dem Erfrieren bewahrt.


      In eigener Sache: Wir arbeiten unabhängig von Parteien und Konzernen. Um unseren Fortbestand zu sichern, sind wir auf Abonnent*innen angewiesen. Bitte schließen Sie jetzt ein Abo ab und ermöglichen Sie damit unsere Berichterstattung. Danke!

      Jetzt abonnieren
      Logo Oekoreich

      Werde Mitglied bei oekoreich+ und erhalte Zugang zu unseren Top-Stories und exklusive Einblicke.

      Mehr erfahren

      Jetzt weiterlesen

      oekoreich möchte ein bestmögliches Onlineangebot bieten. Hierfür werden Cookies gespeichert. Weil uns Transparenz wichtig ist können Cookies und die damit verbundenen Funktionalitäten, die nicht für die Grundfunktion von oekoreich notwendig sind, einzeln erlaubt oder verboten werden.
      Details dazu findest du in unserer Datenschutzerklärung. Dort kannst du deine Auswahl auch jederzeit ändern.