Artikel

    50.000 tote Ferkel: Verbot von Massentierhaltung nach Großbrand gefordert

    Beim Brand in einer gigantischen Schweinezuchtanlage im Norden Deutschlands sind über 50.000 Schweine verbrannt oder erstickt. Nun regt sich Widerstand gegen die Massentierhaltung und selbst die Politik ändert ihre Positionen.

    4/14/2021
    • Deutschland
    • Landwirtschaft
    • Tiere
    50.000 tote Ferkel: Verbot von Massentierhaltung nach Großbrand gefordert

    Die Bilder der brennenden Schweinezuchtanlage in Alt Tellin im Norden Deutschlands haben Ende März viele Menschen nachhaltig schockiert. Über 50.000 Ferkel und 7.000 Schweine waren in den 18 Ställen der gigantischen Anlage vor dem Brand untergebracht, lediglich 1.500 Tiere konnten vor dem Flammentod gerettet werden. Immer noch ist die Ursache ungeklärt, es wird auch wegen des Verdachts der Brandstiftung ermittelt.
     
    Der völlig zerstörte Standort in Alt Tellin war nur eine von elf Anlagen im gesamten Bundesgebiet, die von der Landwirtschaftlichen Ferkelzucht Deutschlands betrieben werden. Schon vor 10 Jahren hatte es Proteste gegen die gigantische Tierfabrik gegeben, Umweltorganisationen warnten vor der Brandgefahr und versuchten mit über 700 Einwänden den Bau zu stoppen. Letztlich vergeblich. Immer wieder gab es in den vergangenen Jahren auch Zwischenfälle, so verendeten im Jahr 2019 über 1.000 Ferkel elend, nachdem eine Lüftungsanlage ausgefallen war.
     
    Auch Landwirtschaftsminister gegen Großprojekte
     
    Nun mehren sich kritische Stimmen in Deutschland, die ein Ende dieser Massentierhaltung fordern. Und sie kommen längst nicht mehr nur von der organisierten Tierschutz- oder Umweltschutz-Szene, sondern aus immer breiteren Teilen der Gesellschaft und der Politik. Mittlerweile ist nicht nur bekannt, wie schlecht es den Tieren in solchen Anlagen geht, sondern auch wie fatal die Folgen für die Umwelt sind.
     
    Und so stellt sich nun auch Till Backhaus, der Landwirtschaftsminister von Mecklenburg-Vorpommern, gegen den Wiederaufbau der konkreten Anlage und spricht sich ebenfalls gegen neue Großprojekte aus. Die Empfehlungen der Borchert-Kommission, die konkrete Vorschläge für eine Transformation der deutschen Landwirtschaft in Richtung Tierwohl und Klimaschutz formuliert hat, soll bei der Weiterentwicklung berücksichtigt werden. Das Ende der Massentierhaltung in Deutschland ist damit wohl noch nicht besiegelt, aber Fälle wie jener in Alt Tellin führen dazu, dass sich der öffentliche Diskurs verschiebt.

    oekoreich möchte ein bestmögliches Onlineangebot bieten. Hierfür werden Cookies gespeichert. Weil uns Transparenz wichtig ist können Cookies und die damit verbundenen Funktionalitäten, die nicht für die Grundfunktion von oekoreich notwendig sind, einzeln erlaubt oder verboten werden.
    Details dazu findest du in unserer Datenschutzerklärung. Dort kannst du deine Auswahl auch jederzeit ändern.