Artikel

      Wie durch Verbauung auch unsere Selbstversorgung gefährdet wird

      Wir verlieren an Boden: Die Fläche, die landwirtschaftlich genutzt werden kann, nimmt in Österreich laufend ab. Diejenigen Flächen, die übrigbleiben, müssen intensiviert werden, um den Bedarf an Lebensmitteln auch weiterhin decken zu können

      7/7/2021
      • Umwelt
      Wie durch Verbauung auch unsere Selbstversorgung gefährdet wird

      Es ist eine Entwicklung, die von vielen Seiten mit großer Sorge beobachtet wird: Umweltschützer sowieso, Landwirte ebenfalls, aber auch Politiker aller Farben und Zuständigkeiten, 4 von 5 Österreicherinnen und Österreichern „kritisieren die Verschandelung durch Verbauung“ laut einer Umfrage des Market Institutes. Sogar Vertreter der Kirche bezeichnen es als „Schöpfungsraub“, der dringend beendet werden muss. Der Verlust von Bodenfläche berührt uns alle – und er wird für uns alle zum Problem. Warum schreiten die Versiegelung und Verbauung von Flächen trotzdem immer weiter voran? Vor allem Für Landwirte bedeutet der Verlust von Boden ein Verlust von Anbaufläche und damit von Kapital.

      Jetzt abonnieren
      Logo Oekoreich

      Werde Mitglied bei oekoreich+ und erhalte Zugang zu unseren Top-Stories.

      Mehr erfahren
      Bereits oekoreich+ Abonnent*in?

      Jetzt weiterlesen

      oekoreich möchte ein bestmögliches Onlineangebot bieten. Hierfür werden Cookies gespeichert. Weil uns Transparenz wichtig ist können Cookies und die damit verbundenen Funktionalitäten, die nicht für die Grundfunktion von oekoreich notwendig sind, einzeln erlaubt oder verboten werden.
      Details dazu findest du in unserer Datenschutzerklärung. Dort kannst du deine Auswahl auch jederzeit ändern.