Artikel

      „Rettungskräfte können Ihnen nicht helfen“: Zigtausende fliehen vor Bränden

      Bei den ganzen Unwettern und Bränden in Europa, gerät die gigantische Katastrophe in den USA völlig aus den Augen der Öffentlichkeit.

      8/6/2021
      • Umwelt
      • International
      „Rettungskräfte können Ihnen nicht helfen“: Zigtausende fliehen vor Bränden
      Brandon Clement
      Die Stadt Greenville wurde völlig zerstört

      Bei den ganzen Unwettern und Bränden in Europa, gerät die gigantische Katastrophe in den USA völlig aus den Augen der Öffentlichkeit. Die sogenannten „Dixie“-Feuer in Kalifornien wüten seit Juli und haben zwischenzeitlich bereits dreimal so viel Vegetation vernichtet wie im Fall von anderen Bränden in der Jahreszeit. Der Brand erstreckt sich auf eine Fläche von rund 1.500 Quadratkilometern.

      In vielen Gemeinden mussten Menschen bereits ihre Häuser verlassen, Zigtausende befinden sich auf der Flucht vor den Flammen und dem Rauch. Besonders dramatisch war die Lage etwa kürzlich in Greenville, einer Stadt mit rund 1.000 Einwohnern. Die gesamte Stadt wurde dem Erdboden gleichgemacht, Videoaufnahmen dokumentieren die verheerende Verwüstung.

      Aufruf die Häuser zu verlassen

      Die Behörden rufen die ansässige Bevölkerung dazu auf ihre Häuser zu verlassen und die Gegend großräumig zu meiden: „Wenn Sie noch immer in der Gegend um Greenville sind, befinden Sie sich in unmittelbarer Gefahr und müssen das Gebiet jetzt verlassen. Rettungskräfte können Ihnen möglicherweise nicht helfen, wenn Sie bleiben.“

      Ursache für den Waldbrand dürfte der Sturz eines Baumes auf eine Stromleitung gewesen sein. Der Betreiber, der US-Konzern Pacific Gas & Electric, sieht sich bereits erneut mit Vorwürfen wegen mangelnder Schutzvorkehrungen konfrontiert.



      Jetzt oekoreich+ abonnieren und vollen Zugriff auf unsere exklusiven Recherchen & Hintergrundinformationen erhalten. Ein Abonnement sichert unseren Fortbestand. Jetzt oekoreich+ abonnieren!


      In eigener Sache: Wir arbeiten unabhängig von Parteien und Konzernen. Um unseren Fortbestand zu sichern, sind wir auf Abonnent*innen angewiesen. Bitte schließen Sie jetzt ein Abo ab und ermöglichen Sie damit unsere Berichterstattung. Danke!

      Jetzt abonnieren
      Logo Oekoreich

      Werde Mitglied bei oekoreich+ und erhalte Zugang zu unseren Top-Stories und exklusive Einblicke.

      Mehr erfahren

      Jetzt weiterlesen

      oekoreich möchte ein bestmögliches Onlineangebot bieten. Hierfür werden Cookies gespeichert. Weil uns Transparenz wichtig ist können Cookies und die damit verbundenen Funktionalitäten, die nicht für die Grundfunktion von oekoreich notwendig sind, einzeln erlaubt oder verboten werden.
      Details dazu findest du in unserer Datenschutzerklärung. Dort kannst du deine Auswahl auch jederzeit ändern.