Artikel

      Österreichs Bauern helfen: 300.000 Kilo Kartoffeln unterwegs in die Ukraine

      Die Versorgung mit Lebensmitteln in der Ukraine ist in manchen Regionen zusammengebrochen.

      4/9/2022
      • Österreich
      • Landwirtschaft
      • International
      • Ernährung
      Österreichs Bauern helfen: 300.000 Kilo Kartoffeln unterwegs in die Ukraine

      In der Ukraine, das als „Kornkammer“ Europas gilt und in normalen Zeiten zu den größten Getreide-Exporten der Welt zählt, herrscht Mangel. Die russischen Truppen haben nicht nur die Verschiffung der Exporte gestoppt, sondern auch die Versorgung im Land erschwert. In einigen Regionen leiden Menschen daher großen Mangel und sind auf externe Unterstützung angewiesen. Genau die kommt jetzt auch aus Österreich, genauer gesagt von den niederösterreichischen Bäuerinnen und Bauern unter Leitung des Bauernbunds.

      Rund 12.500 Säcke voll mit Speise-Erdäpfeln

      In einer gemeinsamen Aktion haben sich verschiedene Organisationen und Verbände dazu entschlossen eine große Menge an heimischen Kartoffeln bereitzustellen. Rund 12.500 Säcke voll mit Speise-Kartoffeln, das entspricht rund 300.000 Kilogramm, wurden kürzlich in Niederösterreich zusammengepackt und in verschiedene LKWs verladen. Wie der österreichische Innenminister informierte, werden die begehrten Kartoffeln in den Südosten von Lemberg gebracht, von wo aus sie dann weiter verteilt werden.


      In eigener Sache: Wir arbeiten unabhängig von Parteien und Konzernen. Um unseren Fortbestand zu sichern, sind wir auf Abonnent*innen angewiesen. Bitte schließen Sie jetzt ein Abo ab und ermöglichen Sie damit unsere Berichterstattung. Danke!

      Jetzt abonnieren
      Logo Oekoreich

      Werde Mitglied bei oekoreich+ und erhalte Zugang zu unseren Top-Stories und exklusive Einblicke.

      Mehr erfahren

      Jetzt weiterlesen

      oekoreich möchte ein bestmögliches Onlineangebot bieten. Hierfür werden Cookies gespeichert. Weil uns Transparenz wichtig ist können Cookies und die damit verbundenen Funktionalitäten, die nicht für die Grundfunktion von oekoreich notwendig sind, einzeln erlaubt oder verboten werden.
      Details dazu findest du in unserer Datenschutzerklärung. Dort kannst du deine Auswahl auch jederzeit ändern.