Artikel

      Nachgefragt: Steckt in diesem NÖM-Produkt wirklich Importmilch?

      Ein aufmerksamer Leser wurde auf den Zusatz am Packungsrand aufmerksam - und fragte sich, ob es tatsächlich sein kann, dass ausländische Milch im NÖM-Produkt steckt. Wir haben nachgefragt.

      5/30/2021
      • Landwirtschaft
      • Ernährung
      Nachgefragt: Steckt in diesem NÖM-Produkt wirklich Importmilch?

      Ein aufmerksamer oekoreich-Leser, selbst Landwirt, machte uns kürzlich auf ein Produkt aufmerksam, dass er im Supermarkt gekauft hatte. Es handelt sich dabei um den „NÖM PRO High Protein Schoko Pudding“, den es in diversen Supermarkt-Aktionen auch schon mal um rund 60 Cent pro Stück für 200 Gramm gibt. Ein Preis, der grundsätzlich nachdenklich stimmt. Noch mehr aber beschäftigte unseren Leser der kleine Zusatz am Becher, der wohl den allermeisten Konsumenten gar nicht aufgefallen wäre. Der Milchbauer aber weiß, was sich hinter dem Identitätskennzeichen „DE BY 13112 EG“ versteckt: Deutschland.

      NÖM wirbt mit durchgängiger Regionalität


      Nun fragte er sich aber, ob das wirklich sein kann, dass ausgerechnet in einem NÖM-Produkt keine österreichische Milch steckt und dieses auch nicht in Österreich erzeugt wurde. Wir haben für ihn nachgefragt. Immerhin wirbt die NÖM als eine der größten Molkereien Österreichs, mit über 3.000 milchliefernden Bauern und fast 400 Millionen Euro Jahresumsatz, mit ihrer durchgängigen Regionalität. Der Milchkonzern im Mehrheits-Eigentum der Raiffeisen wird daher von vielen Menschen als Erzeuger von Produkten wahrgenommen, die ausschließlich auf der Verarbeitung österreichischer Milch basieren.
       
      Das sagt NÖM zu unserer Anfrage
       
      Auf unsere Nachfrage bei NÖM wurde rasch und freundlich reagiert. Demnach werden für NÖM-Produkte in 99,79 Prozent der Fälle ausschließlich heimische Milch verwendet. Es gibt in der gesamten Palette nur eine einzige Ausnahme, nämlich den besagten PRO Pudding. Dieser mache rund 0,21 Prozent der verarbeiteten Milchmenge aus und wird in Deutschland hergestellt. Und zwar von der Privatmolkerei Bauer GmbH, einem Molkereiunternehmen in Bayern. Mit über 600 Millionen Euro Umsatz und über 460 Millionen Kilo verarbeiteter Milch pro Jahr ist die Bauer GmbH auch kein kleiner Betrieb mehr.

      Auch deswegen braucht es die Herkunftskennzeichnung


      Zurück zum Pudding. Es stimmt also, dass dieses NÖM-Produkt nicht aus Österreich stammt und auch keine österreichische Milch enthält. Und woher die große Molkerei in Bayern ihre Milch bezieht, war für uns auch nicht eruierbar. Aber die Kennzeichnung ist nicht irreführend, denn der Hinweis, dass das Produkt in Deutschland erzeugt wurde, ist klar an der Packung angebracht – wenngleich die allermeisten Konsumenten es wohl nicht als solches erkennen können. Umso wichtiger also, dass eine auf einen Blick verständliche Herkunftskennzeichnung bald bei allen Produkten im Supermarkt zur Realität wird.



      In eigener Sache: Wir decken auf, wir fragen nach, wir legen offen. Das gefällt manchen Konzernen natürlich nicht. Umso wichtiger ist der Rückhalt vieler Menschen. Bitte unterstützt unsere Arbeit - jeder Beitrag hilft. Danke!

      Jetzt weiterlesen

      oekoreich möchte ein bestmögliches Onlineangebot bieten. Hierfür werden Cookies gespeichert. Weil uns Transparenz wichtig ist können Cookies und die damit verbundenen Funktionalitäten, die nicht für die Grundfunktion von oekoreich notwendig sind, einzeln erlaubt oder verboten werden.
      Details dazu findest du in unserer Datenschutzerklärung. Dort kannst du deine Auswahl auch jederzeit ändern.