Artikel

      Große Gefahr für Schwangere: Diese Spaghetti werden jetzt zurückgerufen

      Dieser Rückruf sollte unbedingt verbreitet werden, denn die Folgen des Konsums des nachfolgenden Produkts können sich verheerend auf die Gesundheit auswirken.

      9/16/2021
      • Österreich
      • Ernährung
      • Schweiz
      Große Gefahr für Schwangere: Diese Spaghetti werden jetzt zurückgerufen

      Dieser Rückruf sollte unbedingt verbreitet werden, denn die Folgen des Konsums des nachfolgenden Produkts können sich verheerend auf die Gesundheit auswirken. Wie bekanntgegeben wurde, sind in ALNATURA Dinkel-Vollkorn-Spaghetti mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 26.02.2023 offenbar Spuren von Ergotalkaloiden festgestellt worden. Diese sind bereits in geringen Dosen stark gesundheitsgefährlich, bei höherer Dosierung sogar tödlich. Insbesondere für Schwangere scheint die Gefahr besonders groß zu sein. Ergänzende Infos zum Rückruf und zur Schädlichkeit der Substanzen finden sich hier, außerdem nachfolgend von Produktwarnung.eu ein Auszug zur Schädlichkeit selbst bei geringer Dosierung:

      "Nach oraler Aufnahme geringer Ergotalkaloidmengen können akut Symptome wie Übelkeit, Bauchschmerzen, Muskelkontraktionen, Kopfschmerzen, Herz-Kreislaufprobleme (z. B. Bluthochdruck) und Störungen des Zentralnervensystems (ZNS) auftreten. Humandaten zeigen, dass Uteruskontraktionen bereits bei geringen Aufnahmemengen auftreten können, die unter Umständen zu Uterusblutungen und Aborten führen. Nach Verzehr hoher Ergotalkaloidmengen sind als akut toxische Wirkungen Durchblutungsstörungen infolge der gefäßverengenden Wirkung auf die Blutgefäße insbesondere des Herzmuskels, aber auch der Nieren und der Gliedmaßen beschrieben. Die Symptome können von Halluzinationen, Krämpfen sowie Empfindungsstörungen und Lähmungen begleitet sein und können nach Atem- oder Herzstillstand zum Tod führen."



      In eigener Sache: Wir arbeiten zu 100 Prozent unabhängig von Staat, Parteien, NGOs und Konzernen. Um unseren Fortbestand zu sichern, sind wir auf Abonnent*innen angewiesen. Bitte schließen Sie jetzt ein Abo ab und ermöglichen Sie damit unsere Berichterstattung. Danke!

      Jetzt weiterlesen

      oekoreich möchte ein bestmögliches Onlineangebot bieten. Hierfür werden Cookies gespeichert. Weil uns Transparenz wichtig ist können Cookies und die damit verbundenen Funktionalitäten, die nicht für die Grundfunktion von oekoreich notwendig sind, einzeln erlaubt oder verboten werden.
      Details dazu findest du in unserer Datenschutzerklärung. Dort kannst du deine Auswahl auch jederzeit ändern.